Mo, 20. August 2018

Wieder zwei weniger

05.06.2015 11:37

Red Bull verschiebt Gulacsi & llsanker zu Leipzig!

Das muntere Wechseltreiben zwischen RB Salzburg und RB Leipzig geht weiter! Und wieder gibt es einen "Flow" in Richtung Ost-Deutschland: Denn mit Keeper Peter Gulacsi und Stefan Ilsanker transferiert Red Bull gleich zwei Mitglieder des österreichischen Double-Gewinners aus Salzburg nach Leipzig. Der ÖFB-Teamspieler Ilsanker erhält beim deutschen Zweitligisten einen bis Ende 2018 gültigen Dreijahresvertrag. Die Leipziger sicherten sich zudem die Dienste von Salzburgs Goalie Peter Gulacsi. Der Ungar wurde bis Juni 2019 unter Vertrag genommen.

Die Zukunft von Marcel Sabitzer bleibt hingegen offen. Der ÖFB-Teamstürmer hatte unmittelbar nach der Liga-Titelverteidigung seine Absicht erklärt, nicht zu RB Leipzig zurückkehren zu wollen. Sabitzer besitzt bei den Deutschen allerdings noch einen laufenden Vertrag, seine Ausleihe nach Salzburg ist mit Saisonende beendet. "Die Vertragslage ist klar. Er hat wie Massimo Bruno Vertrag in Leipzig. Wie es ist, so bleibt es", verkündete Red-Bull-Mastermind Ralf Rangnick - und stimmte danach versöhnliche Töne an.

Was passiert mit Marcel Sabitzer?
Man werde sich mit Sabitzer nach dessen Urlaub noch einmal "stressfrei" zusammensetzen. "Es ist seit seiner Aussage vor drei Wochen viel passiert, und es wird noch mehr passieren. Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum er sich in Leipzig nicht fantastisch weiterentwickeln wird können", meinte der künftige Leipzig-Trainer.

Wie Rangnick vermittelte, soll in Leipzig die Mission Aufstieg mit aller Kraft - und den dafür notwendigen Personalien - angestrebt werden. Sollte Sabitzer den Wunsch haben, noch ein halbes Jahr in Salzburg zu kicken, werde man dies in Betracht ziehen. Ein Wechsel aus der Red-Bull-Familie sei jedoch nicht angestrebt.

Ilsanker von Leipziger Ambitionen überzeugt
Von den Leipziger Ambitionen überzeugt ist offenbar auch Ilsanker. "Unser Bedarf und seine Ziele haben sich ein Stück weit gedeckt. Wenn er den nächsten Schritt machen will, dann wird er ihn von unserer Seite gerne nach Leipzig machen", erklärte Rangnick. Mit Gulacsi wurde ein weiterer im Ausland begehrter Spieler ebenfalls im Bullenstall gehalten. Der 25-jährige Ungar wird in der Mozartstadt vom drei Jahre jüngeren Cican Stankovic beerbt.

Während der Transfer des Grödigers seit Längerem feststand, gab Salzburgs neuer Sportkoordinator Christoph Freund weitere Neuigkeiten aus dem Lager des ÖFB-Meisters bekannt. Als Sommerzugänge wurden Offensivspieler Masaya Okugawa (19) und Flügelspieler Stefan Lainer (22) vermeldet. Das japanische Talent kommt von Kyoto Sanga nach Österreich. Der ehemalige Jungbulle Lainer spielte in der abgelaufenen Saison für die SV Ried, Salzburg besaß ein Rückkaufrecht.

Vertrag mit Goalie Alex Walke wurde verlängert
Verlängert wurden die Verträge von Torhüter Alexander Walke (bis 2017) und Mittelfeldspieler Valon Berisha (bis 2018). Dazu rückte der ghanaische U20-Teamspieler David Atanga aus Liefering endgültig zu den Profis auf, zu denen künftig auch Stürmer Smail Prevljak gehört. Der 20-Jährige Bosnier wurde nach 14 Toren für den FC Liefering in der Ersten Liga zum "YoungStar der Saison" gekürt.

Verliehen wurde indes der dänische Rechtsverteidiger Peter Ankersen für ein Jahr zum FC Kopenhagen samt Kaufoption für die Dänen. Der bereits in die erste griechische Liga zu Panionios verliehene Taxiarchis Fountas (19) bleibt in seiner Heimat und spielt künftig leihweise für Europa-League-Starter Asteras Tripolis. Wie die Zukunft des Norwegers Havard Nielsen, zuletzt leihweise bei Eintracht Braunschweig, aussieht, wird sich in den kommenden zwei Wochen entscheiden.

Für die Defensive soll noch Verstärkung geholt werden
Bis dahin plant Salzburg auch noch die eine oder andere Verstärkung ein. "Wir wollen die Qualität in der Mannschaft noch steigern", verriet Freund. Er sieht vor allem in der Defensive Handlungsbedarf, wo es mit Ilsanker und Andre Ramalho (zu Leverkusen) zwei Abgänge zu verzeichnen gibt. Trainer Adi Hütter soll zum Start der Vorbereitung am 25. Juni seinen Kader wenn möglich komplett haben.

Inwiefern derzeitige Leipzig-Profis dabei ein Thema sind, blieb offen. "Dass es zwischen Salzburg und Leipzig noch etwas geben wird, glaube ich derzeit nicht", sagte Rangnick. "Nicht völlig ausgeschlossen" ist jedoch, dass Omer Damari kommende Saison für Salzburg spielt. Der Ex-Austrianer fand bei Leipzig im Frühjahr aufgrund von Verletzungen nicht zur Form und blieb torlos. Rangnick: "Wir werden uns noch einmal zusammensetzen und abwägen, was für ihn das Beste ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National
Rapid-Trainer Djuricin
„Kann nicht verlangen, dass wir immer gewinnen!“
Fußball National
Primera Division
Real Madrid startet die Saison mit 2:0 über Getafe
Fußball International
Aus „Schützengraben“
Irre! Lazio-Rom-Ultras wollen Frauen verbannen
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.