Do, 16. August 2018

Restlos überladen

08.04.2006 19:53

Schiff nach dem Ablegen gekentert - 113 Tote

Die Zahl der Todesopfer nach dem Schiffsunglück vor der Küste von Dschibuti vor zwei Tagen ist auf 113 gestiegen. Die Rettungskräfte hätten am Samstag 41 weitere Leichen aus dem Meer gezogen, teilte die Polizei in dem nordostafrikanischen Staat mit. "Wir konnten die Leichen finden, weil das Wasser ruhig ist", sagte ein an dem Einsatz beteiligter Armeeoffizier.

Das überladene Holzschiff war am Donnerstag etwa 100 Meter vor dem Hafen der Hauptstadt Dschibuti gesunken. An Bord befand sich Baumaterial und rund 250 Passagiere - drei Mal so viele wie eigentlich zulässig. Die Reisenden waren auf einer Pilgerfahrt.

Der Schiffsuntergang ist das größte Unglück in dem Land am Roten Meer seit drei Jahren. Damals starben 50 Menschen, als sie von einer Überschwemmung in der Nacht überrascht wurden. An der Rettungsaktion am Donnerstag beteiligten sich neben Fischern auch die französische Marine und US-Einheiten. Die USA steuern von Dschibuti aus Militäreinsätze in der Region.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Djuricin unter Druck
Rapid: Im Pulverfass gibt es keine Job-Garantie
Fußball National
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.