Mo, 18. Juni 2018

Irre Amokfahrt

03.04.2006 12:17

Pete Doherty zugedröhnt im Jaguar

Bevor es für Pete Doherty Ernst wird und er sich auf Drängen seiner (Ex-)Freundin Kate Moss eine Entziehungskur gönnt, hat es der „Babyshambles“-Frontmann wohl noch einmal ordentlich krachen lassen: Nach einer Dosis Methadon sei der 26-Jährige voll zugedröhnt durch London gefahren – über Gehsteige und rote Ampeln…

Unzählige Male wurde Pete Doherty wegen Drogen festgenommen, einige Male vor Gericht gestellt, und manchmal musste er auch Sozialstunden ableisten. Doch aus alldem scheint der Musiker nichts gelernt zu haben. Ganz im Gegenteil: Erst vor kurzem wurde er wieder voll zugedröhnt gesichtet. Das absolut Arge daran: So saß er hinter dem Steuer seines Wagens!

Wie das Magazin „People“ berichtet haben soll, sei Doherty gesehen worden, wie er sich in einer Apotheke in East London die Ersatzdroge Methadon besorgt habe. Nach dem Konsum eben dieser habe er sich hinters Steuer gesetzt und sei mit seinem neuen Jaguar durch die Straßen gebraust.

Die wilde Amokfahrt habe über Gehsteige und eine rote Ampel geführt. Aber – so der Augenzeuge – habe Pete genau gewusst, was er tat: „Als er zwei berittene Polizisten sah, schaltete er sofort runter und fuhr total vorbildlich. Als sie weg waren, brauste er wieder wie wild los.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.