29.03.2006 16:09 |

Luxus-Laberl

Mann bezahlt für vier Burger über 4.000 Dollar

Was kostet ein Burger? Über tausend Dollar. Soviel zumindest hat eine Burger-King-Filiale George Beane am Drive In von der Kundenkarte abgebucht. Als er den unglaublichen Fehler dem Unternehmen meldet, wollten die Verantwortlichen die Abbuchung sofort rückgängig machen – doch die Bank weigert sich, Familie Beane stand kurzzeitig vor dem Ruin!

4.334,33 Dollar – soviel kosteten den Familienvater George Beane vier Burger in einem örtlichen Burger-King-Drive-In. Der Betrag räumte das Konto der Familie Beane leer und machte sie auf einen Schlag zahlungsunfähig. Pat Beane machte sich Sorgen: „Die Hypotheken fürs Haus waren fällig. Und ich hatte auch Angst, dass unsere ausgestellten Schecks platzen würden.“

Burger King intervenierte umgehend und wollte die Abbuchung rückgängig machen. Aber die Bank sperrte sich dagegen, weil der Auftrag während einer dreitägigen Überprüfungs-Sperrfrist nicht storniert werden könne.

Schlussendlich überstand Familie Beane auch diese drei Tage unbeschadet, Burger King überwies das Geld sofort zurück. Und wie war es zu diesem Luxusmahl gekommen? Die Kassiererin am Drive In tippte bei der Bestellung den Rechnungsbetrag von 4,33 Dollar ein. Dann dürfte sie darauf vergessen haben und tippte die 4,33 nochmals ein – ohne die anderen Ziffern zu löschen. So kam es zu den 4.334,33 Dollar für vier Burger.

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol