So, 24. März 2019
03.03.2015 11:05

Nach Heta-Finanzloch

NEOS: "Hypo-Lüge ist enttarnt"

Seit dem Wochenende weiß die Regierung von einem bis zu acht Milliarden Euro großen Finanzloch bei der Hypo-Abbaubank Heta. 5,5 Steuer-Milliarden sind in der Hypo bereits versenkt, mit den nunmehrigen knapp acht zusätzlichen steigt das Schadenspotenzial auf über 13 Milliarden. Die NEOS hegen nun den Verdacht auf jahrelange Bilanzfälschung und fordern Konsequenzen. Sie wollen die Vorgänge gerichtlich untersuchen lassen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter