Di, 22. Jänner 2019

Festnahme in OÖ

27.12.2014 14:33

16-Jähriger als Drogendealer entlarvt

Ein 16-jähriger Oberösterreicher ist als Drogendealer entlarvt worden und aufgeflogen. Der Bursch soll zwischen dem Frühjahr 2013 und November 2014 Suchtgift an mehrere Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren verkauft haben. Eine selbst fabrizierte Drogenmischung gab er zudem als Crystal Meth aus - Anzeige.

Aufmerksam wurde man auf den arbeitslosen Burschen aus dem Bezirk Vöcklabruck im November 2014 bei einer Schulung des Arbeitsmarktservices. Dort habe er einem Kursteilnehmer seine illegalen Waren angeboten und verkauft, berichtete die Polizei am Samstag. Der tschetschenische Staatsbürger habe von zwei vorerst unbekannten Mittelsmännern seine Waren bezogen. Diese besorgten ihm unter anderem Cannabiskraut, Kokain, Drogenersatzmedikamente sowie Heroin.

Eigene Drogenmischung als "Crystal Meth" verkauft
Aus den Materialien soll er auch eine Drogenmischung fabriziert und diese als "Crystal Meth" angeboten haben. Auch für den Eigengebrauch hatte der Jugendliche die Drogen besorgt und hergestellt. Zu den Abnehmern sollen Süchtige hauptsächlich aus seinem Heimatort und dem Raum Vöcklabruck gezählt haben. Die Polizei konnte 25 Abnehmer ausforschen.

Verdächtiger bereits mehrfach aktenkundig
Die Drogen verkaufte er zur Bestreitung seinens Lebensunterhaltes, so Polizeisprecherin Simone Mayr. Auch war der Tschetschene für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt mehr: Er war zuvor schon wegen Gewaltdelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten, so Mayr.

Der 16-Jährige zeigte sich zu den ihm vorgeworfenen Taten großteils geständig. Er wird nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt. Auch die ausgeforschten Kunden des Burschen werden sich vor den zuständigen Gerichten und Verwaltungsbehörden verantworten müssen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.