Sa, 22. September 2018

Wr. Neustadt, ade!

16.12.2014 18:39

Stefan Maierhofer zieht's in die Wüste

Stefan Maierhofer scheint mit Wiener Neustadt abgeschlossen zu haben. Fix ist zwar noch nix - der "Lange" lässt im Interview mit "Sky Sport News HD" (siehe Video oben) aber durchklingen, dass es ihn ins Ausland zieht, vermutlich in die Wüste.

Konkret wird Maierhofer darin zwar nicht, er posaunt aber zumindest: "Anfragen für einen Stürmer wie mich gibt's immer. Ein Angebot liegt zum Beispiel aus der Wüste vor. Das ist derzeit Gesprächsthema zwischen Günther Kreissl (Manager von Wr. Neustadt, Anm.) und mir. Das möchte ich noch abwarten, bevor ich Genaueres dazu sagen kann."

"Vorbild" Janko
Aus seinem Faible fürs Ausland macht der Striker keinen Hehl. Maierhofer unverblümt: "Vielleicht kann ich mir auch was Schönes anschauen. Wenn ich womöglich nach Asien gehe oder nach Australien wie der Marc Janko und das mit meinem Beruf kombinieren kann - warum nicht?"

Ein Treueschwur auf den SC Wiener Neustadt klingt jedenfalls anders. Nach nur vier Partien scheint die anfangs so feurige Romanze zwischen dem Langen und dem Tabellenschlusslicht schon wieder abgeflaut zu sein. Maierhofer erzielte gleich im allerersten Spiel für seinen Kurzzeit-Arbeitgeber ein - höchst sehenswertes - Ferserltor. Dabei blieb's.

"Ein neues Stadion" für Maierhofer
Jüngst wurde der "Major" sogar mit Zweitligist St. Pölten in Verbindung gebracht. Sportdirektor Frenkie Schinkels soll mit dem mittlerweile 32-Jährigen Kontakt aufgenommen haben. Besonders fruchtbar scheint das Gespräch aber nicht gewesen zu sein. Maierhofers (finanzielle) Vorstellungen dürften mit jenen von St. Pölten nicht kompatibel sein. Schinkels gewohnt spitzzüngig: "Für Maierhofer hätten wir unser Stadion verkaufen müssen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.