Fr, 19. Oktober 2018

Brad Pitt nervös

10.12.2014 11:05

Angelina Jolies Kids wollen sich tätowieren lassen

Die Kinder von Angelina Jolie und Brad Pitt wollen sich nach dem Vorbild ihrer Eltern tätowieren lassen, was insbesondere ihrem Vater gar nicht gefällt. "Aber wie kann ich Nein sagen?", fragte sich Mutter Angelina in einem Interview mit der britischen TV-Zeitschrift "Radio Times Magazine". Sie selbst trägt mehr als ein Dutzend Tattoos.

Ihrem ältesten Sohn, dem 13-jährigen Maddox, erteilte sie dennoch ein Tattoo-Verbot. Dass sich auch die neun Jahre alte Zahara mit einer Tätowierung schmücken will, macht Vater Brad nervös. "Aus dem einen oder anderen Grund werden die Männer dünnhäutiger, wenn sich ihre Tochter tätowieren lassen will", sagte Angelina Jolie. "Brad meint, dass Mädchen nichts Böses machen können. Er wird zu Wachs in ihren Händen."

Das Paar hat gerade den Film "By the Sea" fertig gedreht, in dem Angelina Jolie nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera stand. Ihren sechs Kindern wollen die Hollywoodstars nicht ohne Weiteres eine Schauspieler-Karriere erlauben. "Wir haben stets gesagt, wenn sie Schauspieler werden wollen, dann nur, wenn sie dazu noch einen echten Beruf haben", sagte Jolie, die sich für die Vereinten Nationen für humanitäre Belange einsetzt. Sie hoffe, ihre Kinder fänden die Inspiration, um "Schriftsteller, Politiker oder Aktivisten zu werden".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.