So, 24. Juni 2018

Räuber verhaftet

04.12.2014 06:07

Spanien: Flucht endet mit 200 km/h an Tunnelwand

Eine waghalsige Flucht mit bis zu 200 km/h hat für drei spanische Räuber an einer Tunnelwand geendet. Das Auto krachte mit voller Wucht gegen das Hindernis und kam wenig später zum Stillstand - der Fahrer und sein Beifahrer wurden an Ort und Stelle von der Polizei verhaftet. Ein dritter Räuber konnte vorerst fliehen, doch bereits am nächsten Tag klickten auch für ihn die Handschellen.

Die drei Männer im Alter von 30 bis 43 Jahren hatten einen Überfall auf ein Hotel in Alcala de Henares, rund 30 Kilometer von der spanischen Haupstadt Madrid entfernt, begangen.

Während der Fahrer des Fluchtautos vor dem Eingang wartete, drangen zwei Räuber mit Messern bewaffnet in die Lobby ein. Dort zwangen sie den Hotelangestellten, ihnen das Geld aus der Kassa auszuhändigen. Zudem brachen sie auch noch einen Zigaretten- und einen Glücksspielautomaten auf und sperrten den Angestellten dann in einem Badezimmer ein. Danach ergriffen sie mit dem Auto die Flucht.

Verfolgungsjagd mit halsbrecherischer Geschwindigkeit
Dank Augenzeugen, die den Wagen genau beschreiben konnten, heftete sich bald die Polizei auf die Fährte der Männer. Rund eine halbe Stunde lang verfolgte sie die Räuber Richtung Madrid, teils mit halsbrecherischer Geschwindigkeit. An einer Stelle, die lediglich auf 70 km/h ausgelegt war, endete dann die Flucht der Gauner. Mit 200 km/h krachten sie gegen eine Tunnelwand, das Auto kam zum Stillstand. Fahrer und Beifahrer wurden von den Polizisten sofort verhaftet.

Einem dritten Mann (siehe auch Video oben) gelang zwar vorerst die Flucht, nach einer intensiven Fahndung konnte aber auch er nur wenige Stunden später verhaftet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.