Mi, 15. August 2018

Erste Spielkonsole

29.09.2014 13:37

Xbox One startet nach Konsolenverbot in China

Mit einer Woche Verspätung ist am Montag Microsofts Xbox One in China in den Handel gegangen. In den großen Städten öffneten einige Geschäfte bereits in der Nacht auf Montag ihre Türen. Es ist die erste Spielkonsole eines ausländischen Herstellers, die nach 14 Jahren Verbot wieder offiziell verkauft wird.

Peking hatte Spielkonsolen im Jahr 2000 untersagt und dies mit Sorgen um die psychische Gesundheit von Kindern begründet. Im Jänner hob die Staatsführung das Verkaufsverbot auf. Microsoft ist nun das erste Unternehmen auf dem Markt. Konkurrent Sony will im Dezember folgen.

Bedingung für den legalen Verkauf von Spielkonsolen ist eine Produktion in der Freihandelszone Shanghai und eine erfolgreiche Prüfung durch die Kulturbehörde. Importe sind weiterhin verboten. Microsoft gründete daher ein Gemeinschaftsunternehmen mit der chinesischen Firma BesTV New Media.

Die Xbox One kostet in China 3.699 Yuan (474 Euro). Das sind umgerechnet 602 Dollar, erheblich mehr als die 400 Dollar, die Microsoft in den USA verlangt. In China gibt es zudem nur zehn Spiele für die Konsole. Kriegsspiele wie das beliebte "Call of Duty" sind nicht dabei. Microsoft hat aber versprochen, dass bald 70 weitere Titel in die Läden kommen.

Der Markt ist gigantisch: Nach Angaben des US-Konzerns spielen eine halbe Milliarde Chinesen Spiele auf dem PC, Tablet oder Handy.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.