Sa, 18. August 2018

Kontaktloses Zahlen

16.09.2014 13:37

Bankomatkarten mit NFC setzen sich langsam durch

Kontaktloses Bezahlen setzt sich in Österreich immer mehr durch. Derzeit sind 4,3 Millionen Karten mit NFC-Funktion im Umlauf, bis Ende 2015 sollen rund 4,6 Millionen weitere hinzukommen. Dann wären in Österreich alle 8,9 Millionen Bankomatkarten mit der Zusatzfunktion, Beträge bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe zu bezahlen, ausgestattet. Diese Zahlen gab die Betreiberfirma Payment Services Austria am Dienstag bekannt.

War die Begeisterung über das kontaktlose Bezahlen anfangs noch enden wollend, scheint diese Form der Bezahlung nun doch toleriert zu werden: Von den 4,3 Millionen NFC-Bankomatkarten wurden bisher nur 1,1 Prozent deaktiviert. Im Februar kam eine Spectra-Umfrage noch zu dem Ergebnis, dass jeder Zweite die Funktion deaktivieren lassen wolle. Auch Sozialminister Rudolf Hundstorfer hatte sich für Wahlfreiheit ausgesprochen. Dass nur wenige Menschen die NFC-Funktion deaktivieren lassen, heißt freilich nicht, dass sie diese auch nutzen.

Bereits 20.000 NFC-Terminals verfügbar
Derzeit ist kontaktloses Bezahlen in Österreich bei 20.000 Terminals in Handel, Gastronomie, Apotheken und sonstigen Verkaufsstellen möglich. In den nächsten sechs Monaten soll die Terminalzahl um 10.000 steigen. Am häufigsten kommt diese Zahlungsform im Lebensmittelhandel zum Einsatz. 80 Prozent aller kontaktlosen Transaktionen liegen unter 25 Euro. Darüber ist die Eingabe des PIN erforderlich. Die durchschnittliche Transaktionshöhe liegt bei elf Euro.

Bis 2020 will MasterCard europaweit an allen Terminals, die MasterCard oder Maestro akzeptieren, kontaktloses Bezahlen als Standard durchsetzen. Derzeit ist es in 65 Ländern der Welt, 36 davon in Europa, möglich. Besonders weit fortgeschritten ist der tschechische Markt, wo 50 Prozent aller Transaktionen im Handel kontaktlos durchgeführt werden. In Österreich wird ein Viertel (23 Prozent) kontaktlos abgewickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.