So, 23. September 2018

Vor Hit gegen Celtic

16.09.2014 09:23

Salzburg am Boden: Der Absturz der Eurofighter

Der Meister am Boden: Ausgerechnet vor dem Europa-League-Hit gegen Celtic Glasgow ist die hochgejubelte Salzburg-Elf zutiefst verunsichert.

Das hätte nach dem sensationellen Saisonstart keiner gedacht – dass Salzburgs "Wunderteam" bereits im dritten Pflichtspiel hintereinander seine blauen Wunder erlebt. Und dass Trainer Adi Hütter kurz vorm Donnerstag-Hit gegen Celtic Glasgow in der Europa League als Krisenmanager gefragt ist.

Linientreu
Der wirkt nach außen bisher trotz allem ziemlich gelassen: "Natürlich sorgen drei Niederlagen in Folge für eine gewisse Unruhe, aber ich bleibe meiner Linie treu." Doch innerlich rumort es gewiss auch in Hütter, der eine geknickte Truppe schleunigst wieder aufrichten muss, um gegen die Schotten nicht auch noch den Europa-League-Auftakt zu vergeigen. Denn die bekamen zuletzt besten Anschauungsunterricht, wie Salzburg zu entzaubern ist.

Malmö hatte es vorgezeigt und den Sturzflug der Salzburger Eurofighter eingeleitet: Gegen eine disziplinierte Defensive, die auch zu rustikalen Mitteln greift, haben die Filigrantechniker aus dem Bullenstall keinen Plan B. Und just in dem Augenblick, als alle klagten, dass Salzburg zu stark für die Liga sei, zeigten Sturm und Wolfsberg schonungslos die Schwächen dieser Elf auf. Die jüngste Niederlage gegen den WAC können Sie sich hier im Highlight-Video nochmal ansehen.

"Werden die Wende schaffen"
Bei der zuletzt fast nichts mehr klappte: nicht das so beeindruckende Offensivspiel – und schon gar nicht die Defensive. Sieben Gegentore in den letzten drei Spielen sprechen eine klare Sprache. Aber Adi Hütter hat bereits in Grödig mehrmals gezeigt, dass er auch mit schwierigen Situationen umgehen kann und ist überzeugt: "Wir werden uns wieder aufrichten und die Wende schaffen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.