20.04.2014 18:39 |

Wird er Präsident?

Afghanistan-Wahl: Ex-Außenminister Abdullah voran

Nach Auszählung von etwa der Hälfte der abgegebenen Stimmen bei der Präsidentenwahl in Afghanistan liegt der frühere Außenminister Abdullah Abdullah (Bild) in Führung. Wie die unabhängige Wahlkommission am Sonntag mitteilte, entfielen 44 Prozent auf Abdullah und 33 auf den Wirtschaftsexperten Ashraf Ghani. Das Endergebnis will die Kommission am 14. Mai verkünden.

Sollte kein Bewerber die absolute Mehrheit erhalten, ist für den 28. Mai eine Stichwahl vorgesehen. An der Wahl am 5. April hatten sich trotz Anschlagsdrohungen der Taliban Millionen Menschen beteiligt.

Der frühere Außenminister, der bei der umstrittenen Wahl 2009 gegen den scheidenden Präsidenten Hamid Karzai verloren hatte, sprach sich gegen eine Strafverfolgung Karzais aus, dem wiederholt Korruption vorgeworfen worden war. "Ich würde einen derartigen Kurs nicht verfolgen, das wäre eine Politik der Rache und der Vergeltung. Unsere Hauptaufgabe bei der künftigen Regierung wird sein, uns um die Prioritäten der Nation zu kümmern", sagte Abdullah.

"Wahl gegen Talibanisierung"
Abdullah, der in den 90er-Jahren gegen die Taliban gekämpft hatte, bezeichnete die Wahl als "Zurückweisung der Talibanisierung des Landes". Er versicherte, anders als Karzai insbesondere bei den Frauenrechten keine Zugeständnisse an konservative Kräfte machen zu wollen. "Die Verletzung fundamentaler Werte kommt nicht infrage. Das sind Werte, für die Menschen Opfer erbracht haben, und Errungenschaften des afghanischen Volkes", so Abdullah.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.