Di, 19. Juni 2018

Letzte Sekunden

10.01.2006 12:28

Italienisches TV zeigt Ermordung von Irak-Geisel

Das italienische Fernsehen hat mit einer Videoaufnahme von der Ermordung einer Irak-Geisel die Zuschauer schockiert. Seit Montag strahlt das TV in den Nachrichtensendungen ein Dokument aus, das die letzten Sekunden vor der Erschießung des Italieners Fabrizio Quattrocchi zeigt. Der Mitarbeiter einer privaten US-Sicherheitsfirma war im April 2004 von seinen Kidnappern als erste westliche Geisel getötet worden.

Das Video zeigt Quattrocchi kniend und von den bewaffneten Entführern umstellt. Als sie die Pistole auf ihn richten, schreit er: "Jetzt zeige ich Euch, wie ein Italiener stirbt.“ Die schlimmsten Momente des Films wurden jedoch in Italien nicht gezeigt. "Er ist als Held gestorben", kommentierte der italienische Außenminister Gianfranco Fini.

Das Dokument war kurz nach der Ermordung des Italieners dem arabischen Fernsehsender Al Jazeera zugespielt worden. Wann und wie es nach Italien gelangte, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft in Rom hatte vor wenigen Tagen die Ausstrahlung im italienischen TV genehmigt.

Die Entführer hatten damals damit gedroht, drei weitere italienische Geiseln zu ermorden, falls Italien seine Truppen nicht aus dem Irak abzieht. Jedoch wurden die anderen Entführten nach fast zwei Monaten von einer Spezialeinheit der Koalitionstruppen befreit.

Bild (c) AP, RAI TG1

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.