Di, 21. August 2018

Stütze verbogen

05.12.2013 08:44

Kärnten: Baukran stürzt um und kracht gegen Haus

Ein tonnenschwerer Baukran ist auf einer Baustelle in Villach umgestürzt und quer über eine Straße gegen ein Wohnhaus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde dabei niemand verletzt. Ein Volksschüler soll sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit gebracht haben. Die betroffene Firma versuchte den Fall zu vertuschen.

Die Volksschuldirektorin brachte die Sache dann aber an die Öffentlichkeit, da sich Eltern nach dem Zwischenfall Sorgen um die Sicherheit am Schulweg machten.

Was war passiert? Beim Abbau des tonnenschweren Baukrans am 27. November soll sich laut Polizei eine Stabilitätsstütze verbogen haben, weshalb der Kran aus der Verankerung sprang und umkippte.

"Zum Glück ist niemandem etwas passiert"
Während der Kran auf das Bauareal fiel, schlug der Ausleger auf der Lindenstraße auf und beschädigte dabei das Wohnhaus von Georg E. (kleines Bild): "Meine Frau war gerade in der Küche, als es laut krachte. Zum Glück ist niemandem etwas passiert."

Ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen, sperrten die Bauarbeiter kurz darauf einfach die Straße und entfernten den Kran. Weder Magistrat noch Arbeitsinspektorat sollen laut Polizei informiert worden sein. Nach den Ermittlungen wird nun aber doch die Staatsanwaltschaft über den Vorfall informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.