Do, 16. August 2018

Angst vor Lospech

05.12.2013 08:05

Pele lehnt Einladung als WM-"Losfee" ab

Brasiliens Jahrhundertfußballer Pele hat eine Einladung von Staatschefin Dilma Rousseff ausgeschlagen, am Freitag bei der Auslosung der WM-Gruppenspiele Lospate zu werden. Der 73-Jährige begründete dies damit, dass er nicht für eventuelle schwierige Gruppengegner Brasiliens verantwortlich sein wollte.

"Ich zog es vor, nicht zu ziehen, ich fühle mich nicht wohl dabei, Bälle zu ziehen, und plötzlich ist der (Gruppen-)Schlüssel nicht günstig für Brasilien", sagte Pele am Mittwoch in Sao Paulo.

Der dreimalige Weltmeister gehört damit nicht zu den acht Lospaten, die FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke am Freitag assistieren werden. Doch soll ihm bei der Auslosung in Costa do Sauipe eine noch geheim gehaltene Sonderrolle zufallen.

Landsmann Cafu hat keine Angst vor "Losfee"-Rolle
Lospaten sind neben dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus noch Zinedine Zidane (Frankreich), Alcides Ghiggia (Uruguay), Geoff Hurst (England), Mario Kempes (Argentinien), Cafu (Brasilien), Fabio Cannavaro (Italien) und Fernando Hierro (Spanien).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
McLaren statt Red Bull
Es ist fix! Sainz wird Nachfolger von Alonso
Formel 1
„Greif in die Tasche“
Real-Pleite: Fans fordern Topersatz für Ronaldo
Fußball International
Thilo Kehrer
Mega-Transfer: PSG schnappt sich Schalke-Youngster
Fußball International
Österreich auf Rang 23
Weltmeister Frankreich neue Nr. 1 in Weltrangliste
Fußball International
Nach Supercup-Pleite
Real-Coach Lopetegui: „Müssen wieder aufwachen“
Video Fußball
Traum vom Triple
Juventus mit Ronaldo DER haushohe Serie-A-Favorit!
Fußball International
„Bye bye achtes Monat“
Hirschers Herzdame Laura zeigt ihren Babybauch!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.