So, 24. Juni 2018

Sonntagsspiel

29.09.2013 18:33

"Bullen" zertrampeln Wiener Neustädter mit 8:1

Der große Sieger der zehnten Bundesliga-Runde heißt Red Bull Salzburg. Der Vizemeister schoss im Sonntagsspiel die Gäste aus Wiener Neustadt mit 8:1 aus dem Stadion und baute damit die Tabellenführung auf vier Punkte aus. Herausragend bei den "Bullen": Vierfach-Torschütze Alan (2., 40., 65., 67.) und Doppel-Torschütze Jonatan Soriano (42., 69./FE). Die weiteren Treffer erzielten Valon Berisha (55.) und Sadio Mane (84.). Das Ehrentor für die Neustädter erzielte Thomas Pichlmann zum zwischenzeitlichen 1:3 (47.).

5:1 hatte Salzburg bereits den ersten Vergleich zum Saisonauftakt für sich entschieden. Die Partie am Wahlsonntag begann zwar mit etwas fremder Hilfe, aber dennoch schien es rasch so, als wollten die Mozartstädter an diesen Erfolg anschließen. Der anstelle des gesperrten Manuel Wallner aufgebotene Christoph Freitag servierte Alan den Ball im Strafraum per Kopf, und der Brasilianer lupfte den Ball elegant über Thomas Vollnhofer ins Gehäuse. Nach dem Start nach Maß ließen die Salzburger Ball und Gegner laufen. Wiener Neustadt lief zunächst zwar noch nicht Gefahr, unter die Räder zu kommen. Offensiv vermochten die auswärts zuletzt zweimal in Folge siegreich gebliebenen Blauweißen aber kaum Akzente zu setzen.

Doppelschlag vor der Pause entscheidet Spiel
Ein Doppelschlag der Hausherren vor der Pause zeigte die Kräfteverhältnisse schlussendlich auf. Alan köpfelte zunächst eine Idealflanke von Mane in die Maschen, ehe Soriano weiter nachlegte. Der in Minute 23 noch an Vollnhofer gescheiterte Spanier ließ den überforderten Freitag aussteigen und traf per "Spitz" zum 3:0. Dank der klaren Pausenführung durfte bei Salzburg auch Christoph Leitgeb auf das Spielfeld. Für den kaum mehr berücksichtigten ÖFB-Internationalen war es sein zweiter Ligaeinsatz in dieser Saison.

Magische Minuten für spielfreudige "Bullen"
Trainer Roger Schmidt musste jedoch vorerst ein Erfolgserlebnis der Gäste notieren. Pichlmann stieg nach einer Martschinko-Flanke gekonnt hoch - und traf. Acht Minuten später stellte Berisha den alten Vorsprung aber wieder her. Und zwischen der 65. und 69. Minute überrannten die Bullen den Gegner dann vollends. Eine Kombination über Soriano und Berisha schloss Alan ab, ehe der Brasilianer nach uneigennütziger Vorlage von Soriano seinen vierten Treffer an diesem Tag erzielte. Schließlich fällte Vollnhofer Soriano im Strafraum, der Gefoulte selbst verwertete den Elfer zum 7:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich Mane.

Nach dem 29. Ligaspiel ohne Niederlage fehlt Salzburg nur noch eine Partie, um mit dem Allzeitrekord von Rapid aus dem Jahr 1987 gleichzuziehen. Die Chance ergibt sich am kommenden Sonntag im Schlager beim schwächelnden Meister Austria.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.