24.07.2013 12:29 |

Jammerschade

Jelena Isinbajewa hört nach der WM in Moskau auf

Jelena Isinbajewa wird ihre Stabhochsprung-Karriere nach der von 10. bis 18. August in Moskau stattfindenden Leichtathletik-WM beenden. Das hat die Weltrekordhalterin am Dienstag nach ihrem Sieg bei den nationalen Meisterschaften bestätigt. "Meine Karriere wird bei der WM zu Ende gehen. Es wird ein nostalgischer Moment für mich", sagte die 31-Jährige.

Isinbajewa ist mit zwei Olympiasiegen (2004 und 2008), zwei WM-Titeln (2005 und 2007) sowie zahlreichen Weltrekordsprüngen im Freien und in der Halle die erfolgreichste Stabhochspringerin der Geschichte.

Bei der Heim-WM in Moskau will sie ihre einzigartige Karriere würdig beenden. "Ich werde mit dem Stab, aber auch mit mir selbst kämpfen. Im Luschniki-Stadion habe ich meinen ersten Titel gewonnen und hier wird auch alles enden", meinte die Russin.

Ende Juni hatte Isinbajewa, die mit 5,06 Metern den Freiluft-Weltrekord hält, noch angekündigt, sich nur eine Auszeit nehmen zu wollen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten