Sa, 19. Jänner 2019

wau.wau

01.09.2005 15:33

Diäthilfe für das 21. Jahr-Hund-ert

Des Menschen bester Freund hat auch in elektronischer Form nur eines im Sinn: Dem Herrl zur Seite stehen und wo es geht, zu helfen. Ein neuer Roboter-Hund wacht jetzt sogar über den Gesundheitszustand seines Besitzers und hilft beim Abnehmen.

Man sollte meinen, ein solches Produkt könne nur aus Japan kommen – stimmt aber nicht. Der Robo-Vierbeiner wird in den USA gefertigt, wo, Gott weiß, genug Bedarf an gesundheitsfördernden Maßnahmen besteht. Dabei ist das schlaue Vieh, wie es sich für das 21. Jahr-Hund-ert gehört, total vernetzt und drahtlos.

Und so funktioniert’s: Der Roboter-Hund ist per Funk mit der Badezimmerwaage verbunden. Alle Mahlzeiten, die der Besitzer zu sich nimmt, werden in einem im Hunde-Hirn gespeicherten Tagebuch vermerkt. Die allmorgentliche Zitterpartie auf der Waage wird registriert; hat der Besitzer abgenommen, freut sich der Hund – soll heißen, er springt durch die Gegend, spielt Musik und lässt bunte Lichter aufblitzen. Wem das keine Motivation ist…

Für die für ihre exzentrischen Diät-Pläne berüchtigte Hollywood-Clique ist der Roboter-Hund genau das Richtige. Doch wie der englische Gesundheitsexperte Dr. David Haslam sagt: „Es ist ein großer Spaß, aber ich denke, es wird sich eher in Beverly Hills als in Großbritannien durchsetzen.“

Foto: Symbolbild

Aktuelle Schlagzeilen
Kovac selbstbewusst
„Mia san mia“: Bayern wieder im Kampfmodus
Fußball International
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik
Alter wurde überprüft
Afghanischer „Spielplatz-Killer“ doch kein Kind
Oberösterreich
„Besucher verknallt“
Australien will Wombats vor Selfies beschützen
Reisen & Urlaub
„Kein Platz für Nazis“
Linke Demo gegen FPÖ-Neujahrstreffen in Wien
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.