Mo, 23. Juli 2018

"Weihnachtsrekord"

25.12.2012 09:01

Pkw-Lenker krachte mit 3,14 Promille gegen Garage

Ein 40 Jahre alter Pkw-Lenker aus Wolfurt im Bezirk Bregenz hat am Heiligen Abend einen unrühmlichen Rekord für die Weihnachtstage aufgestellt: Der Alkotest nach einem Verkehrsunfall ergab einen Wert von 3,14 Promille, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann war im Nachbarort Lauterach mit seinem Pkw zu Mittag gegen eine Tiefgaragenausfahrt und ein Verkehrsschild geprallt. Zeugen des Unfalls verständigten die Polizei.

Der unverletzt gebliebene Mann ließ sich ohne Widerstand festnehmen - in seinem Zustand wäre der Unfalllenker auch gar nicht mehr in der Lage gewesen, sich zu entfernen, erklärte ein Beamter lapidar.

Führerschein bereits entzogen
Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Zur Anzeige wegen Alkohol am Steuer kommt erschwerend hinzu, dass dem Vorarlberger der Führerschein bereits entzogen worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.