Kilometergeld-Kritik

„Autofahrer sind wieder einmal die Verlierer!“

Niederösterreich
11.07.2024 05:55

Freiheitlichen und Sozialdemokraten in Niederösterreich ist die Erhöhung des Kilometergeldes zu gering. Die ÖVP indes feiert die „gute Nachricht“. 

Selbst wenn man in einer Koalition sitzt, kann die Wahrnehmung der politischen Realität doch recht unterschiedlich sein. Im Regierungsviertel in St. Pölten zeigt sich das bei den Reaktionen auf die Erhöhung des Kilometergeldes.

FPÖ als „Autofahrer-Partei“
„Ein herber Tiefschlag für alle Autofahrer und Pendler“, kommentiert Alexander Murlasits, Landesparteisekretär der FPÖ, die acht Cent pro Kilometer mehr. Er tritt nach wie vor für die Verdoppelung des Kilometergeldes ein. Dass Radfahrer künftig ebensoviel Förderung erhalten sollen wie Autolenker, schlägt für den Freiheitlichen ohnehin dem Fass den Boden aus: „Das ist völlig realitätsfern!“

Zitat Icon

Wir haben klar und deutlich eine Verdoppelung des Kilometergeldes und des Pendlerpauschales sowie ein Streichen der CO2-Strafsteuer  und der NoVA gefordert.

(Bild: FPNÖ)

Alexander Murlasits, FPÖ

ÖVP im „Bundeswahlmodus“
Gerade zu euphorisch feiert indes ÖVP-Verkehrssprecher Florian Krumböck die erste Erhöhung des Kilometergeldes seit 14 Jahren ab: „Eine gute Nachricht für alle, die beruflich unterwegs sind. Danke an Bundeskanzler Nehammer, der das möglich macht“, hält der Bundeswahlkampf jetzt auch Einzug in die Landespolitik.

Zitat Icon

Dass das amtliche Kilometergeld nun um 8 Cent auf 0,50 Euro erhöht wird, kann nur ein erster Schritt sein. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer brauchen im Kampf gegen die Teuerung jegliche Unterstützung.

(Bild: SPNÖ)

René Pfister, SPÖ

SPÖ pocht auf Beschlüsse
Etwas sachlicher gehen die Sozialdemokraten an die Thematik heran. Abgeordneter René Pfister erinnert an den im Februar beschlossenen SPÖ-Antrag, dass die Bürger auf dem Weg zu Arbeit entlastet werden sollten: „Wir plädieren daher für mindestens 60 Cent pro Kilometer.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele