Mann will NASA klagen

ISS-Müll krachte durch zwei Stockwerke von Haus

Ausland
25.06.2024 08:25

Der Knall ist so laut wie eine Bombe gewesen. Ein Objekt durchschlug das Dach einer Familie in Naples (Bundesstaat Florida), durchbrach zwei Stockwerke und landete dann im Keller. Es entpuppte sich als eine ungewollte „Lieferung“ von der Internationalen Raumstation (ISS), die der NASA jetzt eine Schadensersatzklage einbringen könnte.

Im März hatte die NASA angekündigt, dass einige Tonnen an „All-Abfall“ in den Erdorbit eintreten und dort „harmlos in den nächsten Jahren verbrennen“ würde. Das Problem nur: Ein etwa 0,7 Kilogramm schweres Metallstück der ISS fiel direkt über der Westküste Floridas vom Himmel und traf das Haus von Alejandro Otero.

In diesem Beitrag sieht man die Schäden an Oteros Haus: 

Anwalt: „Wäre fast eine Katastrophe geworden“
Der Betroffene schrieb auf der Nachrichtenplattform X: „Eines der Weltraum-Abfallstücke ist durch das Dach meines Hauses zwei Stockwerke hindurch gebrochen und hat fast meinen Sohn getroffen.“ Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht.

Weil er nach seiner Beschwerde bei der NASA keine Reaktion oder Entschädigungs-Angebot bekam, heuerte er den Anwalt Mica Nguyen Worthy an. Dieser bereitet bereits eine Klage vor: „Um ein Haar wäre es eine Katastrophe geworden. All-Abfall ist eine sehr ernste Angelegenheit. Wäre dieser Vorfall in einem anderen Land passiert, wäre die USA für die Wiedergutmachung des Schadens verantwortlich gewesen. Das verlangen auch meinen Mandaten, die Oteros.“

Laut einer NASA-Pressemitteilung aus dem April handelt es sich bei dem Objekt um Überreste eines Batteriepacks, mit denen die Raumstation mit Strom versorgt wird. Doch bei „Fox Digital“ wollte sich Jimi Russell, Sprecher für NASAs Space Operations Mission, jetzt nicht weiter äußern – „weil es sich um eine wahrscheinliche Gerichtsangelegenheit handelt“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele