So, 22. Juli 2018

In Kontrolle geraten

01.12.2012 14:32

65-Jähriger fuhr 28 Jahre lang ohne gültigen "Deckel"

Nicht nur Promillesünder sind der Polizei in der Nacht auf Samstag bei einem landesweiten Planquadrat im Burgland ins Netz gegangen: In Eisenstadt stoppten Beamte einen Wiener, der seit 28 Jahren ohne gültigen Führerschein unterwegs war. Bei den Kontrollen mussten diesmal acht Alkolenker ihren Führerschein abgeben.

Der 65-jährige Autofahrer aus der Bundeshauptstadt habe zwar einen "uralten" Führerschein dabeigehabt, der aber bis 1984 befristet war. "Er hat nie beantragt, dass die Befristung aufgehoben wird", so Oberstleutnant Andreas Stipsits von der Landesverkehrsabteilung Burgenland. Den Gesetzeshütern erzählte der Mann, dass er in all den Jahren nie in eine Polizeikontrolle gekommen war.

Alko-Lenker verursacht Unfall
Beim Planquadrat im Burgenland waren 62 Beamte im Einsatz. Neben den acht Führerscheinabnahmen wurden drei weitere Autofahrer angezeigt, die ebenfalls zu tief ins Glas geschaut hatten. Am stärksten alkoholisiert war mit 1,54 Promille ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Oberwart. Er war in Pinkafeld mit dem Wagen von der Straße abgekommen.

Kennzeichen eingezogen
Ein 25-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Oberpullendorf hatte sein Fahrzeug "tiefergelegt" und war mit sieben Zentimetern Bodenfreiheit sowie einigen anderen nicht genehmigten Umbauten unterwegs. Die Polizei zog die Kennzeichen und den Zulassungsschein ein. Der 25-Jährige hatte ebenfalls keine gültige Lenkerberechtigung.

Auch andere Mängel zulasten der Verkehrssicherheit fielen den Beamten auf: Im Mittelburgenland etwa war ein Ehepaar mit seinen drei Kindern im Alter von zwei, vier und sechs Jahren ohne Kindersitz im Wagen unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.