Nach Jahren im Ländle

Berger wird ein Bulle: „Der professionellste Klub“

Salzburg
16.06.2024 12:00

Nachwuchstrainer Markus Berger wechselt im Juli von der Akademie Vorarlberg in jene von Red Bull. Der Salzburger schwärmt im Gespräch mit der „Krone“ in den höchsten Tönen von seinem neuen Arbeitgeber.

Sie haben nach drei Jahren die Akademie Vorarlberg verlassen und betreuen ab Juli in der Red Bull Akademie die U15 als Co-Trainer und die U12 als Chefcoach. Was hat dafür gesprochen?
Für mich ist es der professionellste Klub in Europa und es war von vornherein klar, wenn ich dort anfangen kann, mach ich das. Ich habe in den vergangenen Monaten auch einen Einblick bekommen, wie gut dort gearbeitet wird.

Was erwarten Sie sich?
Ich will mich entwickeln und auch den Jugendlichen weiterhelfen. Es ist außerdem ein großer Mehrwert, mit den Trainern dort im Austausch zu sein. Das ist eine interessante Aufgabe und du bist mit ganz vielen Spielern in Kontakt. Das hat mich angesprochen.

Wie schön ist es, wieder in Salzburg zu sein?
In den letzten drei Jahren habe ich viel investiert an Kilometern im Auto und es war eine lange Zeit, wo ich nicht daheim war. So ist es für mich die perfekte Lösung.

Was bleibt von der Zeit im Ländle in Erinnerung?
Die Arbeit mit den Spielern machte Spaß. Es taugt mir total, am Platz zu stehen. Da waren so viele gute Jungs dabei, wie etwa Filip Milojevic (Anm. wechselt im Sommer von Leverkusen zu Altach) und Christopher Olivier (Anm. steht in Stuttgart unter Vertrag).

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele