Großes Verkehrsprojekt

Schmittentunnel soll am 29. Juni wieder öffnen

Salzburg
14.06.2024 10:42

In knapp zwei Wochen ist der Schmittentunnel in Zell am See (Pinzgau) wieder für den Verkehr geöffnet. Das verlautbarte das Land Salzburg am Freitag. 

17.000 Kubikmeter abgetragenes Erdreich, 1000 Bohrlöcher zur Verstärkung der Tunneldecke, 65 Tonnen Stahl, 450 Kubikmeter Beton (56 volle Betonmischer-Lastwägen) – das sind nur einige von vielen Kennzahlen, die die Sanierung des Schmittentunnels in Zell am See wegen Einsturzgefahr mit sich brachte. Mittlerweile seien die Arbeiten im Endspurt, verlautbarte das Land Salzburg am Freitag. Heißt: Damit rückt auch die Wiederöffnung näher. Diese soll am 29. Juni erfolgen. 

Die Komplettsperre des Schmittentunnels ist seit 6. Mai in Kraft. (Bild: Land Salzburg/Neumayr/Christian Leopold)
Die Komplettsperre des Schmittentunnels ist seit 6. Mai in Kraft.
17.000 Kubikmeter Erdreich wurden abgetragen. (Bild: Land Salzburg/Neumayr/Christian Leopold)
17.000 Kubikmeter Erdreich wurden abgetragen.

„Liegen im Zeitplan“
„Es kann bei Baustellen dieser Dimension und Tragweite auch immer noch etwas Unerwartetes daherkommen“, betont der Leiter des Referats Brückenbau des Landes Salzburg, Werner David. „Derzeit spricht aber nichts dagegen. Wir liegen perfekt im Zeitplan.“

Bis zum 29. Juni kann man weiterhin lokal durch das Stadtgebiet von Zell am See oder über Thumersbach ausweichen. Bei der Umfahrung durch den Zeller Ortsteil gilt weiterhin aber eine Gewichtsbeschränkung von 3,5 Tonnen. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele