Mögliche Krankheiten

Reisen: Klimawandel bringt neue Herausforderungen

Gesund
12.06.2024 17:00

Aufgrund des Klimawandels verändern sich mitunter die Bedingungen in den Urlaubsländern, die das Urlaubsvergnügen erheblich trüben und die Gesundheit gefährden können. Denn Temperatur und Wetter wirken sich auf mögliche Krankheiten im Zielland aus.

Etliche Krankheitserreger – übertragen durch Zecken oder Mücken – dringen nämlich zunehmend in neue Lebensräume vor. Man muss dafür nicht in ferne Länder fliegen. Schon beim Urlaub in Österreich sind Veränderungen bemerkbar. So sind etwa Zecken viel früher – sogar bereits im Jänner – und mittlerweile beinahe überall unterwegs.

Die bis vor einigen Jahren geltende Faustregel, in Bergen über 1000 Meter Seehöhe sei man vor diesen Tieren sicher, ist längst überholt. Schon beim Stich überträgt eine mit FSME-Viren (Frühsommer-Meningoenzephalitis) infizierte Zecke die gefährlichen Erreger. Um eine Erkrankung zu verhindern, steht eine hoch wirksame Impfung zur Verfügung.

Zitat Icon

Die FSME-Impfung ist nicht neu, gewinnt aber an Bedeutung.

(Bild: felicedrott)

Dr. Bernhard Benka, MSc, DTMPH, Bereichsleitung Öffentliche Gesundheit, AGES, Wien

Vor Zecken und Stechmücken schützen
 „Die FSME-Impfung ist nicht neu, gewinnt aber an Bedeutung. Sie besteht aus einer Grundimmunisierung durch drei Dosen, gefolgt von einer ersten Auffrischungsimpfung nach drei Jahren. Anschließend sollen bis zum vollendeten 60. Lebensjahr alle fünf Jahre Auffrischungsimpfungen durchgeführt werden, ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle drei Jahre“, berichtet Dr. Bernhard Benka, MSc, DTMPH, Bereichsleitung Öffentliche Gesundheit, AGES, Wien, im Fachmagazin „Ärzte Krone“.

Noch keine zugelassene Schutzimpfung (ein neuer Impfstoff wird gerade klinisch getestet) gibt es gegen die – ebenfalls durch Zecken übertragene – Borreliose. Hier kann das Erkrankungsrisiko durch rasche Entfernung des Blutsaugers vermindert bzw. ein Stich durch das Tragen langer, geschlossener Kleidung und dem regelmäßigen Absuchen des Körpers nach Zecken vermieden werden.

Stechmücken etwa übertragen Malaria oder Dengue-Fieber. (Bild: James Gathany)
Stechmücken etwa übertragen Malaria oder Dengue-Fieber.

Exotische Krankheiten nun auch in Europa
Nicht nur die Verbreitungsgebiete der Spinnentiere verändern sich durch den Klimawandel. Auch neue Stechmückenarten rücken immer weiter in unsere nähere Umgebung vor. Mit im Gepäck haben die Tiere mitunter früher eher als exotisch geltende Erkrankungen wie Dengue- und Chikungunyafieber sowie Malaria.

„In unserem südlichen Nachbarland Italien gab es beispielsweise im Jahr 2023 mehr als 80 lokal erworbene Dengue-Infektionen. Reisende sollten nicht nur beim Übersee-Urlaub an ausreichenden Insektenschutz denken, sondern auch bei näheren Zielen wie Italien, Frankreich oder Griechenland“, so Dr. Benka. Eine Dengue-Impfung wird Urlaubern trotzdem nicht allgemein empfohlen. Am besten in spezialisierten Einrichtungen über Risiken und Reiseimpfungen informieren.

Der Schutz vor Stechmücken (Repellent, lange Kleidung) und das Beachten von Risikolandkarten stellen wichtige Maßnahmen dar, um eine Erkrankung zu verhindern. Das gilt auch für Chikungunya und Malaria. Zur Vorbeugung (Prophylaxe) gegen Malaria kann man während des Aufenthaltes in einem Risikogebiet, kurz vorher und einige Zeit danach ein Malariamedikament einnehmen bzw. dieses mitnehmen und sofort bei Fieber anwenden. Wer im oder nach Rückkehr aus einem Risikogebiet Symptome verspürt, sollte unverzüglich den Arzt aufsuchen!

Wie sieht es mit Ihrem Impfstatus aus? Die Reiseplanung ist eine gute Gelegenheit, diesen zu überprüfen. (Bild: pix4U/stock.adobe.com)
Wie sieht es mit Ihrem Impfstatus aus? Die Reiseplanung ist eine gute Gelegenheit, diesen zu überprüfen.

Während in Österreich Tollwut kaum ein Problem darstellt, ist sie in Teilen Asiens und Afrikas weiterhin verbreitet. Bei Reisen in Risikoländer wird eine prophylaktische Schutzimpfung empfohlen. Masern sind auch in Europa wieder auf dem Vormarsch. Impflücken erhöhen die Gefahr für große Ausbrüche – nicht nur in Ländern wie Rumänien, Kasachstan und Russland, sondern ebenso in Österreich. Die Reiseplanung ist ein guter Zeitpunkt, seinen Impfstatus zu überprüfen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele