Chance für Rosenbauer

Wegen CO2-Emissionen: Flughafen-Vorfeld wird grün

Oberösterreich
11.06.2024 11:20

Wer steigt bei Rosenbauer ein? Die anstehende Kapitalerhöhung beim weltweit führenden Feuerwehrausstatter lässt die Gerüchteküche brodeln. Abseits davon treibt das Unternehmen aus Leonding (Oberösterreich) die Elektrifizierung seiner Flotte voran. Im Visier: Flughäfen. Die haben sich nämlich auch der Nachhaltigkeit verschrieben.

Wie kann Fliegen grüner werden? Diese Frage beschäftigt Flugzeugproduzenten, Airlines, aber auch immer öfter Reisende, selbst wenn das Thema „Flugscham“ längst wieder an Bedeutung verloren hat.

Fakt ist: Es braucht Anstrengungen und Innovationen auf vielen Seiten, um die Luftfahrtbranche klimafreundlich werden zu lassen. „Der Schlüssel zum klimafreundlichen Fliegen liegt in CO2-neutralem Kerosin“, sagt Julian Jäger, Vorstand des Flughafens Wien.

„Beeindruckend“ findet Sebastian Wolf die Beschleunigung, die das elektrifizierte Flughafenlöschfahrzeug der Leondinger schafft. Viel dreht sich bei ihm derzeit aber um die anstehende Kapitalerhöhung.  (Bild: Dostal Harald)
„Beeindruckend“ findet Sebastian Wolf die Beschleunigung, die das elektrifizierte Flughafenlöschfahrzeug der Leondinger schafft. Viel dreht sich bei ihm derzeit aber um die anstehende Kapitalerhöhung. 

Der Airport in Schwechat wird seit dem Vorjahr als CO2-neutraler Betrieb geführt. Neben einer Photovoltaikanlage tragen auch die Fahrzeuge am Vorfeld zur Verringerung der Emissionen bei. Der Flughafen München bekennt sich dazu, spätestens ab 2035 keine Kohlendioxid-Emissionen mehr in die Atmosphäre zu entlassen und verweist darauf, dass der Fuhrpark auf elektrische Antriebe umgestellt werden soll.

Zitat Icon

Die Flughäfen wollen CO2-Emissionen reduzieren, sie wollen CO2-neutral werden. Emissionen der Flugzeuge werden hier nicht angerechnet. Es geht um die Energieversorgung, um die Gebäude, um flughafenspezifische Anlagen und vor allem um den Fuhrpark.

Sebastian Wolf, Vorstandschef von Rosenbauer

Gerüchteküche brodelt
Für Rosenbauer entwickelt sich in Sachen Flughafenlöschfahrzeuge ein neuer Markt. „Wir sind aktuell dabei, die Entwicklung beim Panther electric abzuschließen“, sagt mit Sebastian Wolf der Vorstandschef der Leondinger, die wegen ihrer anstehenden Kapitalerhöhung die Gerüchteküche brodeln lassen. Von Stefan Pierer, Mark Mateschitz und Raiffeisen Oberösterreich bis hin zu Lkw-Hersteller Tatra: Das Rennen um einen Einstieg bei Rosenbauer ist voll entbrannt.

Jeder Punkt muss binnen drei Minuten erreicht werden
Davon unbeeindruckt ist der Alltag in den Werken: Die ersten Prototypen des neuen Flughafenlöschfahrzeugs sind im Testeinsatz. „Heuer soll noch der Verkaufsstart erfolgen“, so Wolf. Auf Airports spielt die Bescheunigung eine wichtige Rolle, jeder Punkt am Vorfeld muss binnen drei Minuten erreicht werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele