Nachzug und Ukraine

Verhandlungen zur Deutschförderung an Schulen

Oberösterreich
30.05.2024 09:00

Nach dem „Krone“-Bericht, dass Oberösterreichs Bildungsdirektion ab Herbst mit weniger Planstellen für Lehrer rechnet, meldet sich Bildungsminister Martin Polaschek zu Wort. Es werde an einer Lösung zur Unterstützung der Schulen gearbeitet, derzeit gerade der Bedarf erhoben.

Oberösterreichs Pflichtschulen müssen laut Bildungsdirektion ab Herbst mit weniger Lehrerstellen auskommen, weil die zusätzlichen Posten für die Sprachförderung ukrainischer Schüler sowie für Förderstunden im Rahmen der Pandemie auslaufen würden.

Die genaue Ressourcenzuteilung an die Schulstandorte ist aber noch nicht fix: „Aktuell arbeiten wir an einer Lösung zur Unterstützung der Schulen“, reagiert Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) auf den „Krone“-Bericht zum Auslaufen der Fördereinheiten.

Zitat Icon

Aktuell arbeiten wir gerade auf Basis der letzten Zahlen an einer Lösung zur Unterstützung der Schulen.

Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP)

Familiennachzug und ukrainische Schüler ausschlaggebend

Auf Basis von Zahlen zu Schülern aus der Ukraine und zum Familiennachzug werde derzeit ermittelt, in welchem Umfang weitere Mittel zusätzlich zur bestehenden Deutschförderung notwendig seien, heißt es aus dem Ministerium. Für alle Schulkinder aus der Ukraine gebe es entsprechend dem Finanzausgleich auch zusätzliche Ressourcen.

Auch in OÖ laufen momentan Gespräche, wie viele Stunden die Schulstandorte ab Herbst zugesprochen bekommen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele