Mo, 22. Oktober 2018

TV-Duell-Versprecher

24.10.2012 09:22

Kandidaten ließ "Obama bin Laden"-Fauxpas völlig kalt

War es Unaufmerksamkeit wegen der nervenzerfetzenden Spannung oder doch pure Selbstbeherrschung? Nach dem dritten und letzten TV-Duell zwischen US-Präsident Barack Obama und seinem Herausforderer Mitt Romney rätseln die Amerikaner über einen peinlichen Versprecher von Moderator Bob Schieffer, der bei den Kandidaten keinerlei Reaktion hervorrief, während Tausende Zuseher wohl loslachen mussten. Die 75-jährige Fernsehlegende fragte die Duellanten nach "Obama bin Laden".

Schieffer, der mit seiner Morgensendung "Face The Nation" ein Urgestein der amerikanischen Fernsehlandschaft ist, wollte Obama und Romney nach ihrer Meinung zur Zukunft der US-Beziehungen mit Pakistan befragen. Immerhin helfen die USA dem Land jährlich mit Milliarden von Dollars, gleichzeitig sei Pakistan ein Schutzhafen für Terroristen. Als positives Beispiel nannte Schieffer die kürzliche Verhaftung eines Arztes, der "Obama bin Laden" behandelt habe.

Schieffer kam für einen Sekundenbruchteil ins Stocken, als er den Vornamen des Terrorpaten mit dem Nachnamen des ihm gegenüber sitzenden Präsidenten der Vereinigten Staaten vertauschte. Bei den beiden Kandidaten rief der Versprecher jedoch keine nennenswerte Reaktion hervor. Obama selbst zuckte nicht einmal mit der Wimper.

In Social Networks und auf Twitter fand der Sager (siehe Video-Ausschnitt auf YouTube hier) hingegen viel Beachtung.

"Hab' ich das wirklich gesagt?"
Laut eigenen Angaben hat Schieffer zu diesem Zeitpunkt den Versprecher überhaupt nicht registriert. "Ich habe es erst danach in einer Zusammenfassung der Debatte gesehen. Ich fragte meine Frau: 'Hab' ich das wirklich gesagt?" Und sei meinte: 'Ja, hast du.'" Der bereits 75 Jahre alte Schieffer erklärte nach der Debatte, er wolle in vier Jahren nicht mehr als Moderator antreten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.