Mi, 19. September 2018

Bursche überholte

23.10.2012 09:37

Lenkerin (57) stirbt bei Frontalkollision in Autowrack

Ein Frontalzusammenstoß nach einem riskanten Überholmanöver hat am späten Montagabend im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich ein Todesopfer gefordert. Ein 19-Jähriger war mit dem Auto in den entgegenkommenden Wagen einer 57-jährigen Frau gekracht. Für die Lenkerin kam jede Hilfe zu spät. Der Bursche und seine jüngere Schwester sowie der Sohn der 57-Jährigen wurden teils schwer verletzt.

Der junge Unfalllenker war mit seiner Schwester gegen 22.30 Uhr in Richtung Grund unterwegs gewesen, im Auto davor saß der Bruder des 19-Jährigen. Vor dem Ortsgebiet von Grund überholten beide Lenker trotz schlechter Sicht wegen Nebels mindestens drei Fahrzeuge, laut Polizei vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit.

Der Bruder konnte seinen Überholvorgang noch abschließen, der 19-Jährige jedoch nicht mehr - er prallte mit voller Wucht frontal in den Wagen der 57-Jährigen, das Auto der Frau wurde dabei völlig zerstört. Der Motorraum wurde aufgrund der hohen Anprallgeschwindigkeit völlig eingedrückt und in den Fahrgastraum geschoben.

Die Lenkerin erlitt bei der Kollision so schwere Verletzungen, dass sie noch im Wagen starb. Ihr 37-jähriger Sohn am Beifahrersitz erlitt schwere Verletzungen. Beide mussten aus dem völlig demolierten Fahrzeugwrack geschnitten werden. Der 19-jährige Unfalllenker sowie seine Schwester wurden ebenfalls teils schwer verletzt. Die beiden Männer und das Mädchen wurden ins Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.