Fieser Versprecher

Hoppala! Minister will „Extremisten abschießen“

Politik
16.05.2024 13:33

Hoppala – da hat sich Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) wohl etwas von den Emotionen leiten lassen. Die Folge war ein fieser Versprecher beim Pressegespräch am Donnerstag. Der Minister sprach davon, „Extremisten abzuschießen“ – korrigierte sich allerdings gleich ...

Bei einem Pressegespräch anlässlich des Verfassungsschutzberichts 2023 wollte der Innenminister offenbar ganz deutlich seine Position gegenüber jenen untermauern, die öffentlich ein Kalifat in Österreich fordern – doch Karner schoss dabei dann doch deutlich über das Ziel hinaus. 

„Einsperren oder abschießen“
So verkündete er vor Journalisten: „Und für jene Extremisten und Radikale, die das tun, die den (sic!) Kalifat ausrufen, die den Gottesstaat wollen, gibt es nur zwei Alternativen: einsperren oder abschießen.“ 

Innenminister Gerhard Karner passierte beim Pressegespräch zum Extremismusbericht ein peinliches Hoppala. (Bild: APA/ROBERT JAEGER)
Innenminister Gerhard Karner passierte beim Pressegespräch zum Extremismusbericht ein peinliches Hoppala.

Selbst sichtlich überrumpelt angesichts des Versprechers, wiederholte der Minister sofort: „einsperren oder abschieben“, „einsperren oder abschieben“ – und entschuldigte sich umgehend: „Entschuldigung, ich korrigier das. Einsperren oder abschieben. Ich entschuldige mich für diesen Versprecher. Einsperren oder abschieben.”

Wohl kaum ein „Freudscher Versprecher“
Weniger seriöse Quellen würden dem ÖVP-Politiker jetzt einen „Freudschen Versprecher“ unterstellen. Per Definition wäre das aber etwas, das man sich eigentlich zutiefst wünscht und dann unwillkürlich ausspricht. Und so etwas sollte man einem ÖVP-Minister wohl kaum unterstellen ...

Video: Der legendäre Versprecher von SPÖ-Politiker Otto Pendl

Der Zwischenfall erinnert wohl einige an den Versprecher des verstorbenen Arbeitersamariterbund-Präsidenten Otto Pendl (SPÖ), der 2015 im Nationalrat verkündete, man müsse sich gemeinsam dafür einsetzen, Flüchtlinge „menschenwürdig umzubringen“ – gemeint hatte er natürlich unterzubringen. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele