Wanderer in Not

Plötzlich hüfthoch im Schnee: Hubschrauber-Bergung

Tirol
14.05.2024 21:00

Damit hatte der Alpin-Sportler offenbar nicht gerechnet: Auf seiner Route in Tirol stand der Wanderer plötzlich hüfthoch im Schnee und konnte nicht mehr weiter. Die Lage war aussichtslos, ein Notruf musste abgesetzt werden.

Die Bergrettung Mayrhofen musste am Dienstag gegen 14.30 Uhr ausrücken, um mit dem Polizeihubschrauber einen 42-jährigen Deutschen aus seiner misslichen Lage zu retten. Der Deutsche war zuvor um 8.30 Uhr von Mayrhofen Richtung Ahorn Bergstation aufgebrochen. Doch, auf 1850 Meter liegt in Tirol noch Schnee, unter welchem der Wanderweg für den 42-Jährigen ein Rätsel bleiben musste. So beschloss er, über wegloses Gelände zu einem querenden Wanderweg aufzusteigen.

Bergung mittels Tau
Der Plan B ging nicht auf. Der Mann geriet in sehr steiles Gelände und war teilweise hüfthoch im Schnee. Da half nur noch Plan C: Um 14.22 Uhr setzte er einen Notruf ab. Die Einsatzkräfte der Bergrettung Mayrhofen konnten ihn mittels Tau-Bergung mit dem Polizeihubschrauber wieder auf sicheren Boden bringen. Der Deutsche blieb unversehrt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele