„Krone“-Kommentar

Der Ruf nach dem Kalifat

Kolumnen
14.05.2024 20:00

Demonstrationen mit den Rufen nach Kalifat und Scharia erlangen maximalen Empörungsgrad. Kein Wunder, denn das blutige Wüten des IS-Kalifats ist noch in schrecklicher Erinnerung.

Die Kalifatsjünger in Europa nutzen die Demonstrationsfreiheit zur Abschaffung der Freiheit. Eine solche Demokratieverachtung wirft Fragen auf.

Weshalb sind die Straßen in arabischen Ländern, dem Ursprung des Kalifats, frei von Demonstrationen? Weil dort jeder Ruf nach einem Regimewechsel unerbittlich unterdrückt wird.

Seit der Abschaffung 1924 durch Atatürk ist der Ruf nach einem Kalifen, eine Art „Papst“ der sunnitischen Hauptströmung des Islam, nicht verstummt. Die Verwirrung ist groß, wie ein „richtiger Islam“ aussehen soll. Die Bandbreite ist enorm, eben weil es kein Glaubensoberhaupt gibt.

Der Nahostkonflikt, der Konflikt im Islam mit dem Einbruch der Moderne sowie Fehler der US-Politik haben fundamentalistische Gegenbewegungen verstärkt. In Europa nimmt die Öffentlichkeit nur den Extremismus wahr, dabei leben über 90 Prozent der Moslems hier einen normalen, unauffälligen Glauben.

Die Zahl der Moslems in Österreich hat sich zwischen 1971 und 2021 von 22.000 auf 750.000 erhöht. Integration bedarf zweier Richtungen: Pflicht und Angebot. Es braucht unter den Aufnahmestaaten ein massives Angebot an Förderung dieses Alltags-Islam. Das ist Impfen gegen Radikalismus.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele