Mo, 18. Juni 2018

Mordanklage

08.10.2012 16:08

Verschwundene April: Verdächtiger weint vor Gericht

Während die Suche nach der seit einer Woche in Wales verschwundenen fünfjährigen April (Bild) weiterhin auf Hochtouren läuft, hat die Staatsanwaltschaft den kurze Zeit nach dem Verschwinden des Mädchens verhafteten Mark B. (46) wegen Entführung und Mordes angeklagt. Bei der Verlesung der Anklage habe der ehemalige Soldat laut einem Bericht der englischen Tageszeitung "The Independent" geweint. Ein Geständnis konnte man ihm trotz der laut Polizei erdrückenden Beweislast bisher nicht entlocken.

"Wir sind der Meinung, dass wir ausreichend Beweise gesammelt haben, um die Anklage voranzubringen", sagte Staatsanwalt Iwan Jenkins bei einer Pressekonferenz am Wochenende. Der 46-Jährige wurde am Montag dem Richter vorgeführt. Die Polizei hatte die Frist, binnen derer sie den Mann ohne Anklage festhalten konnte, voll ausgeschöpft. Wäre es nicht zu einer Anklage gekommen, hätte man B. freilassen müssen.

Wütende Menge: "Bringt ihn um"
Während der Verlesung der Anklageschrift kam es vor dem Gerichtsgebäude zu tumultartigen Szenen. Zahlreiche aufgebrachte Menschen skandierten Beschimpfungen und forderten den Tod des Angeklagten. Der 46-Jährige bestätigte gegenüber dem Richter alle Angaben zu seiner Person und antwortete unter Tränen auf die Frage, ob er sämtliche Anklagepunkte verstehe, mit "Ja". Ansonsten schwieg der Angeklagte.

Suche nach Mädchen läuft weiterhin auf Hochtouren
Von der Fünfjährigen selbst fehlt nach wie vor jede Spur. Dass man das Mädchen lebendig findet, wird immer unwahrscheinlicher. Trotzdem befinden sich weiterhin zehn Spezialteams der Polizei auf der Suche. Auch zahlreiche Freiwillige beteiligen sich nach wie vor an dieser.

Gottesdienst für die Verschwundene
Am Sonntag versammelten sich mehr als 1.000 Menschen in der Kirche und auf dem Kirchhof der St. Peter's Church in Aprils Heimatort Machynlleth, um für das vermisste Kind und dessen Eltern zu beten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.