Obduktion beweist

D: Polizist (57) starb nicht an Schlag auf Kopf

Ausland
28.04.2024 08:18

Ein Polizist (57) ist Samstagfrüh nach einem Streit in einer Gartenanlage in Thüringen ums Leben gekommen. Die Todesursache gab Rätsel auf. Nun liegt das Obduktionsergebnis vor.

Was geschehen war: Ersten Ermittlungen zufolge soll der 18-jährige Tobias Z. am Samstag um 0.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in Bad Frankenhausen eingebrochen sein. Die Bewohner des fünfstöckigen Gebäudes hörten verdächtige Geräusche und alarmierten die Polizei.

Im Rahmen des Einsatzes kam es laut Polizei zu Widerstandshandlungen durch den 18-jährigen Deutschen gegenüber den Beamten. (Bild: stock.adobe.com/Ronny Rose stock.adobe.com)
Im Rahmen des Einsatzes kam es laut Polizei zu Widerstandshandlungen durch den 18-jährigen Deutschen gegenüber den Beamten.

Im Rahmen des Einsatzes kam es laut Polizei zu Widerstandshandlungen durch den 18-jährigen Deutschen gegenüber den Beamten und der Rettungskräfte. Er trat und schlug um sich, traf dabei auch den 57-jährigen Kai M. Danach klagte dieser über Unwohlsein, das sich „zunehmend verstärkte“. Er brach zusammen und starb kurz darauf.

Hinweise auf Vorerkrankungen
Nun wurde bekannt, dass es keine Hinweise auf todesursächliche Fremdeinwirkung geben dürfte. Auch seien keine Kopfverletzungen gefunden worden, so „Bild“. Allerdings gäbe es Hinweise auf Vorerkrankungen, zu denen es weitere Untersuchungen geben soll.

Bursche wieder auf freiem Fuß
Tobias Z. war in der Nacht festgenommen worden, ist aber wieder auf freiem Fuß. Es gebe „keinen dringenden Tatverdacht auf Körperverletzung mit Todesfolge“.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele