Mann festgenommen

Israelischer Hirtenbub im Westjordanland getötet

Ausland
23.04.2024 10:49

Im besetzten Westjordanland hat die israelische Armee jetzt einen Mann festgenommen, der an der Ermordung eines Hirtenbuben beteiligt gewesen sein soll. Der Jugendliche war am 11. April von einem Bauernhof aufgebrochen, um Schafe zu hüten. Kurz darauf wurde er als vermisst gemeldet.

Die Armee und die Polizei suchten daraufhin mit einem Großaufgebot nach dem israelischen Burschen und errichteten Straßensperren. Hunderte Zivilpersonen schlossen sich der Suche an – doch vergeblich. Nach Armeeangaben wurde der Jugendliche am 12. April tot in der Nähe eines palästinensischen Dorfes in der Region Ramallah gefunden. Seine Leiche wies demnach Spuren von Gewalteinwirkung auf. Es hieß, dass der 14-Jährige ermordet worden sei.

Israelisches Polizeiauto (Bild: AP)
Israelisches Polizeiauto
Streitkräfte im Westjordanland (Bild: AFP)
Streitkräfte im Westjordanland

Palästinenser soll Tat gestanden haben
Nun hat der Armee nach ein 21-jähriger palästinensischer Dorfbewohner gestanden, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Der Fund der Leiche des Jugendlichen löste bereits Angriffe israelischer Siedlerinnen und Siedler auf palästinensische Dörfer aus. Bei den Zusammenstößen kam laut dem UN-Büro für humanitäre Angelegenheiten ein weiterer Mensch ums Leben. Zahlreiche weitere wurden verletzt. Andere Quellen sprachen gar von vier getöteten Palästinenserinnen und Palästinensern, darunter einem Kind. Ihnen nach soll es sich um Racheakte handeln.

Gewalt nimmt zu
Seit Kriegsbeginn im Gazastreifen im Oktober hat auch die Gewalt im Westjordanland zugenommen (siehe Video oben). Mindestens 486 Palästinenserinnen und Palästinenser wurden seither von der israelischen Armee oder von Siedlerinnen und Siedlern getötet. Im selben Zeitraum kamen neun Israelis ums Leben, darunter fünf Angehörige der Sicherheitskräfte. Das Westjordanland ist seit 1967 von Israel besetzt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele