Bei Schiefling

Taucheinsatz: Boot begann, im See zu versinken

Kärnten
18.04.2024 14:33

Zu versinken drohte ab Mittwoch ein Wasserfahrzeug im Wörthersee. Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt sowie die Wehren von Krumpendorf, Schiefling und Velden bargen am Donnerstag das Boot.

Schon am Mittwoch war aufgefallen, dass das Boot bei Schiefling im Wörthersee zu versinken drohte. Am Donnerstag war die Schräglage noch schlimmer: Das Wasserfahrzeug, das für eine barrierefreie Nutzung umgebaut worden war, war bereits halb versunken, hing zur Seite geneigt im Wasser.

Einsatztaucher bei der Bootsbergung im Wörthersee. (Bild: Berufsfeuerwehr Klagenfurt)
Einsatztaucher bei der Bootsbergung im Wörthersee.

Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt sowie die Wehren von Krumpendorf, Schiefling und Velden rückten aus – mit Einsatztauchern. 

Am Mittwoch begann das Boot zu sinken, am Donnerstag wurden die Einsatzkräfte alarmiert. (Bild: Berufsfeuerwehr Klagenfurt)
Am Mittwoch begann das Boot zu sinken, am Donnerstag wurden die Einsatzkräfte alarmiert.

„Dabei kommen Hebeballons zum Einsatz. Die werden unter Wasser mit Pressluft gefüllt und fixiert und drücken dann das Boot hoch“, erklärt Wolfgang Germ von der Berufsfeuerwehr.

Am Nachmittag war das Boot gehoben. Die Einsatztaucher konnten wieder einrücken. (Bild: Berufsfeuerwehr Klagenfurt)
Am Nachmittag war das Boot gehoben. Die Einsatztaucher konnten wieder einrücken.

Während dieses Einsatzes übernahm die FF Hauptwache Klagenfurt die Bereitschaft.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele