Test bei Milchkühen

Leicht verdauliche Kost soll Methan-Ausstoß senken

Oberösterreich
12.04.2024 11:20

Österreichs größte Molkerei dreht in puncto Nachhaltigkeit an vielen Schrauben. Im Visier hat die Berglandmilch mit Chef Josef Braunshofer dabei nicht nur den Methan-Ausstoß der Milchkühe, sondern auch die Käseverpackung. Diese soll weiter alle Funktionen erfüllen, aber auch gut recycelbar sein.

Als Klimakiller gerieten Kühe in Verruf, weil sie im Zuge des Verdauungsprozesses das Treibhausgas Methan ausstoßen. „Die ausgestoßenen Mengen sind in Europa und auch in Österreich deutlich zurückgegangen, weil es viel weniger Kühe als noch vor 100 Jahren gibt“, sagt Josef Braunshofer.

Der Geschäftsführer der Berglandmilch, Österreichs größter Molkerei, weiß aber, dass das Methan-Thema vielen unter den Nägeln brennt: „Der Konsument will Milchprodukte mit gutem Gewissen konsumieren.“ Der 61-Jährige betont: „Wir tun sehr viel, damit wir die Umwelt nicht durch die Art und Weise belasten, wie unsere Milchkühe gehalten werden.“

Kräutergewürz-Extrakte auf dem Prüfstand
Gemeinsam mit Landwirten wird derzeit der Einsatz von natürlichen Futtermittelzusätzen im Ernährungsplan der Gras fressenden Kühe getestet: „Da greifen wir auf Kräutergewürz-Extrakte zurück, wie zum Beispiel Koriander oder Gewürznelken, die die Methan-Emissionen reduzieren.“

Mit Landwirten und Mitarbeitern tüftelt Österreichs größte Molkerei an Futtermittelzusätzen und neuen Verpackungen. (Bild: Markus Wenzel)
Mit Landwirten und Mitarbeitern tüftelt Österreichs größte Molkerei an Futtermittelzusätzen und neuen Verpackungen.

Auch am Outfit der Produkte wird intensiv getüftelt. „Eine Käseverpackung bedeutet viel Plastik. Die Feuchtigkeit muss reguliert werden. Da gibt’s nicht wie bei der Trinkmilch die Alternative Glas“, erklärt Braunshofer. Der Trend zeigt hier in Richtung sortenreiner Materialien, die mit Blick aufs Recycling leicht verarbeitbar sind.

So dünn wie nur möglich
„Man geht auch in puncto Dünne an die technische Untergrenze“, so Braunshofer, der von kleinen Optimierungsschritten spricht. Die ersten neuen Scheibenpackungen sind bereits im Umlauf. Der Praxistest dauert ein Jahr, um zu beurteilen, wie die neue Verpackung auf Wetter und ähnliches reagiert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele