Krone Plus Logo

„T Coronae Borealis“

Sehen wir jetzt eine Nova aus dem 13. Jahrhundert?

Vorarlberg
06.04.2024 06:12

Noch heuer soll im Sternbild Nördliche Krone eine Nova aufleuchten, wörtlich ein „neuer Stern“. Dabei gibt‘s den Stern schon lange, man sieht ihn nur mit freiem Auge selten. Autor und Naturwissenschafter Christian Mähr hat einen Mönch gefunden, der die Nova aber schon beobachtet hat – im 13. Jahrhundert. 

Im Fernrohr ist der Stern „T Coronae borealis“ jedenfalls auch heute gut sichtbar. Das System ist etwa 2700 Lichtjahre entfernt und besteht aus zwei Sternen, einem sehr großen und einem sehr kleinen. Sie umkreisen einander im halben Abstand, den die Erde zur Sonne einnimmt.

Der große ist ein Roter Riese, mehrere Male größer als unsere Sonne und „kühler“. Keine 6000 Grad, sondern die Hälfte oder weniger. Der kleine verkörpert das andere Extrem, ein Weißer Zwerg. Er hat etwa die Masse der Sonne, ist aber nur so groß wie die Erde. Er ist also ziemlich „dicht“ – in einem Kubikzentimeter stecken zehn Tonnen! Wie können zwei so verschiedene Sterne so nahe beieinander sein?

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
11° / 14°
starker Regen
11° / 16°
leichter Regen
12° / 16°
starke Regenschauer
11° / 16°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele