10.07.2005 19:07 |

Crew schlief

¿Geisterschiff¿ trieb Kilometer denRhein hinab

Totenstille fanden deutsche Polizisten vor, die am Freitag ein mysteriöses Geisterschiff untersuchten, das den Rhein hinab trieb. Der dänische Frachter hatte sich bei Leverkusen losgerissen war schon kilometerweit vom Hafen entfernt, als die Einsatzkräfte an Bord sprangen. Doch statt eines leeren Schiffes entdeckten sie in den Kabinen eine tief schlafende Crew.

Zuvor hatte die Flusspolizei mehrfach vergeblich versucht, eine Reaktion der Frachterbesatzung zu bekommen – Hubschrauber und auch Megafone blieben völlig ohne Wirkung. Zu guter letzt musste ein Einsatzkommando mit Schnellbooten an das Schiff herangebracht werden und an Bord klettern. Die Männer weckten die schlafende Besatzung, die schließlich – in Pyjamas gekleidet, ihr losgerissenes Schiff wieder unter Kontrolle brachte.

Foto: Symbolbild

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol