Fünf Tote in Uelzen

Patient hat wohl Brand in Krankenhaus verursacht

Ausland
23.02.2024 13:24

Das tödliche Feuer im Krankenhaus im deutschen Uelzen (Niedersachsen) hat vermutlich ein psychisch kranker Patient verursacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Lüneburg am Freitag mit. Bei dem Feuer in der Nacht vom 4. auf den 5. Jänner waren fünf Patientinnen und Patienten gestorben.

Bei ihnen handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 55 und 67 Jahren sowie zwei Frauen, die 87 und 94 Jahre alt waren. Mehr als 20 weitere Menschen wurden leicht bis schwer verletzt (siehe Video oben). Der Patient, der den Brand gelegt haben könnte, ist einer der fünf Todesopfer, die in den Flammen ums Leben kamen. Daher kann gegen den Tatverdächtigen nicht mehr ermittelt werden. Zu einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung kommt es laut der Staatsanwaltschaft trotzdem - gegen Unbekannt.

Zu wenig Brandschutz?
So bestehe etwa auch der Verdacht, dass die Brandschutzmaßnahmen nicht ausgereicht hätten. Am Donnerstag seien Unterlagen im Krankenhaus sichergestellt sowie Daten gesichert worden, hieß es. Die Verantwortlichen und Mitarbeitenden des Krankenhauses haben dabei mit der Staatsanwaltschaft kooperiert.

Weitere Informationen wurden zunächst nicht gegeben. Wie berichtet, sollte ein Gutachten Aufschluss zur Brandursache geben, auch Zeuginnen und Zeugen wurden befragt. Das Feuer war im dritten Obergeschoss eines Flügels des Gebäudes ausgebrochen. Patientinnen und Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser verlegt, bis 12. Jänner war die Notaufnahme gesperrt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele