Präsidentendiskussion

„Mehr Freizeit müssen wir uns erst leisten können“

Kärnten
21.02.2024 15:06

Bei einer Veranstaltung diskutierten die Präsidenten von Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, Landwirtschaftskammer und ÖGB über die Zukunft der Arbeit.

Immer wieder flammt die Diskussion über die 32-Stunden-Woche auf - die Kärntner Vertreter der Sozialpartner sehen diese kritisch bis pragmatisch. Vier Präsidenten trafen sich am Dienstagabend und präsentierten ihre Perspektiven.

Sorge um Wettbewerbsfähigkeit
„Wir befinden uns im Wettbewerb mit internationaler Konkurrenz und brauchen dringend mehr Fachkräfte. Diese Diskussion findet aber nur bei uns statt“, betont WK-Präsident Jürgen Mandl. „Damit schaden wir uns nur - wir brauchen mehr Leute, die anpacken wollen.“ Er fordert die Vermittlung von Leistungsdenken schon im Kindergarten.

Zitat Icon

Wir müssen das Leistungsdenken wieder an Kinder und Jugendliche weitergeben, sonst wird es schwierig.

Jürgen Mandl, Präsident, Wirtschaftskammer Kärnten

Duale Ausbildung als Chance
Auch IV-Präsident Timo Springer will auf den Nachwuchs bauen. „Die Arbeitskräfte der Zukunft müssen hochkompetent und flexibel sein. Die duale Ausbildung ist dafür ein guter Ansatz“, erklärt Springer, der die Diskussion über mehr Freizeit kritisch sieht: „Das müssen wir uns leisten können - und dafür brauchen wir mehr Wohlstand.“

Weniger Schwarzmalerei
Auf der Arbeitnehmerseite eröffnete ÖGB-Präsident René Willegger einen anderen Blickwinkel: „Wenn man immer nur schwarzmalt, schlägt sich das auch auf die Stimmung der Arbeiter nieder. Diese brauchen eine positive Perspektive.“ Eine Arbeitszeitverkürzung sieht er pragmatisch: „Das muss ja nicht gleich kommen, sondern ist ein Denkanstoß.“

Landwirtschaft leidet unter Bürokratie
„Für Landwirte sind 32 Stunden reine Fantasie“, schmunzelte LK-Präsident Siegfried Huber. „Wir arbeiten gerne, aber es muss sich auch auszahlen.“ Besonders die Bürokratie sei eine Belastung - trotzdem blickt Huber optimistisch in die Zukunft und sieht gerade im Energiebereich große Chancen für die Kärntner Landwirte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele