Wirbel um GOAT-Debatte

Nach heftiger Kritik: Vonn löscht Federer-Posting

Ski Alpin
12.02.2024 12:55

Das jüngste Posting von Lindsey Vonn schlug in den sozialen Medien hohe Wellen. Weil die US-Amerikanerin Tennis-Legende Roger Federer als den „GOAT“ (Greatest Of All Time) bezeichnet hatte, hagelte es heftige Kritik. Die Folge: Die ehemalige Skirennläuferin entfernt das Posting auf X (vormals Twitter).

Ex-Ski-Queen Lindsey Vonn und Tennis-Legende Roger Federer gaben in den vergangenen Tagen gemeinsam Vollgas. In Lenzerheide machten die einstigen Sportgrößen die Pisten unsicher. „Ich konnte endlich mit meinem Freund Roger Ski fahren“, freute sich Vonn, die einen Clip von dem gemeinsamen Abenteuer in den sozialen Medien postete.

Und Vonn betonte, dass Federer für sie der Allergrößte sei: „Du und deine Familie seid wirklich einzigartig und egal, was die Statistiken sagen, du bist für immer mein GOAT (Greatest Of All Time), denn es geht nicht um die Statistiken, sondern um den Einfluss, den du auf mich ausgeübt hast, und ich bin nur eine von Millionen.“

Djokovic- und Nadal-Fans erzürnt
Worte, die auf X für sehr viel Aufregung sorgten. Denn viele User beklagten, dass Novak Djokovic und/oder Rafael Nadal deutlich erfolgreicher seien als der Schweizer. „Der Post war kein Vergleich, er war ein Tribut an meinen Freund, der großen Einfluss auf mein Leben hatte. Federer kann mein GOAT sein, egal, was andere denken“, wehrt sich Vonn.

Das Posting auf X löschte sie dennoch. Der Grund: Die negativen Kommentare sollen nicht ihr Ski-Abenteuer mit Federer trüben. „Mein GOAT ist nicht zwingend euer GOAT, und die Debatte wird es immer geben“, stellt Vonn, die den Beitrag auf Instagram nicht entfernte, klar. 

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele