Mi, 24. Oktober 2018

Drei Cent pro Dose

12.05.2012 11:41

Italien will Gesundheitssteuer für Softdrinks

Italien sagt ungesundem Junkfood den Kampf an und nimmt als Erstes die Softdrinks ins Visier. Eine "Gesundheitssteuer" von drei Cent pro Dose soll eingeführt werden, kündigte Italiens Gesundheitsminister Renato Balduzzi an. Damit sollen 250 Millionen Euro jährlich in die Staatskassen fließen. Konsumentenschützer kritisieren den Vorschlag als "Heuchelei".

"Diese Steuer wird weder den Konsumenten noch den Produzenten Probleme machen, dabei aber eine wichtige Botschaft für die Familien sein, die das Problem der ungesunden Softdrinks nicht genug berücksichtigen", erklärte Balduzzi laut italienischen Medienberichten vom Samstag.

Zugleich plane das Gesundheitsministerium eine Kampagne für Jugendliche zur Förderung einer gesünderen Ernährung. "Studien ergeben, dass die Hälfte der Jugendlichen zu viele Softdrinks im Laufe des Tages konsumiert", warnte der Minister.

"Entlastet Gesundheitssystem"
Das Gesundheitsministerium hat die Lebensmittelproduzenten bereits aufgefordert, bis 2014 das Niveau an Fetten, Zucker und Natrium in den Nahrungsmitteln zu reduzieren. "Wir wollen den Italienern klar machen, dass man mit gesunden Lebensmitteln sparen kann. Wer gesünder isst und lebt, entlastet das öffentliche Gesundheitssystem", sagte Balduzzi.

Der Konsumentenschutzverband Codacons bezeichnete Balduzzis Plan als "Heuchelei". "Mit der Entschuldigung einer ausgewogenen Ernährung will die Regierung nur in die Taschen der Konsumenten greifen. Man versteht außerdem nicht, warum nur Softdrinks und nicht Snacks oder andere Dickmacher besteuert werden sollen", kritisierte Codacons-Präsident Carlo Renzi.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.