Streit in Kapfenberg

Nach Messerattacke: Verdächtiger gesteht Tat

Steiermark
03.12.2023 19:09

Freitagnacht ist in Kapfenberg ein Streit zweier Männer eskaliert. Wie berichtet, wurde ein 48-Jähriger von seinem Kontrahenten mit einem Küchenmesser lebensgefährlich verletzt. Zunächst leugnete der schwer alkoholisierte Verdächtigte die Tat. Nun ist er laut Polizei geständig. Zustand des Opfers weiter kritisch.

Was mit einer feuchtfröhlichen Feier begann, endete in der Nacht auf Samstag in Kapfenberg in einer Bluttat, die das Opfer nur knapp überlebt hat. Wie berichtet, gerieten zwei Tschetschenen (57 und 48 Jahre alt) in einen heftigen Streit. Am Ende soll der 57-Jährige seinem Kontrahenten mit einem Küchenmesser lebensgefährliche Verletzungen am Oberkörper und Oberschenkel zugefügt haben. Er musste notoperiert werden.

Provokation als Motiv
Zunächst leugnete der 57-Jährige, der schwer alkoholisiert war, die Tat. Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, zeigte sich der Mann bei einer neuerlichen Einvernahme geständig. Der 48-Jährige habe ihn provoziert. Der Verdächtige ist derzeit in der Justizanstalt Leoben untergebracht. 

Die Notoperation des Opfers verlief laut Polizei erfolgreich, der Gesundheitszustand des Mannes sei aber nach wie vor kritisch. 

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele