Jahrelange Einzelhaft

„Traurigster Elefant“ im Zoo von Manila gestorben

Ausland
29.11.2023 09:58

Die Elefantenkuh Mali, die fast fünf Jahrzehnte allein in einem Beton-Gehege im Zoo der philippinischen Hauptstadt Manila gelebt hat, ist tot. Die Tierschutzorganisation PETA hatte Mali mehrmals als „traurigsten Elefanten der Welt“ bezeichnet.

Das wahrscheinlich im Jahr 1974 in Sri Lanka geborene Tier sei am Dienstag gestorben, teilten die Bürgermeisterin von Manila, Honey Lacuna, und die Tierschutzorganisation PETA mit.

„Jahrelange Einzelhaft“
Die Organisation setzte sich - auch mit prominenter Unterstützung - jahrelang dafür ein, sie in ein Wildreservat in Thailand umzusiedeln. Für eine Umsiedlung des Elefanten hatten unter anderem die legendäre Primatologin Jane Goodall und Ex-Beatle Paul McCartney gekämpft.

Dazu schrieb PETA: „Stattdessen verurteilten der Manila Zoo und die Stadt Manila Mali zu jahrzehntelanger Einzelhaft - Folter für weibliche Elefanten, die in der Natur ihr Leben bei ihren Müttern und Schwestern verbringen, sich gegenseitig beschützen und die Kälber des anderen aufziehen. Allein in einem kargen Beton-Gehege. Der Elefant starb so, wie er für fast 50 Jahre gelebt hatte.“

Experten hatten über die Jahre betont, dass die Elefantendame körperlich gesund, wenn auch ein wenig übergewichtig sei. Für einen in Gefangenschaft gehaltenen Dickhäuter erreichte Mali ein hohes Alter: Zwar können Asiatische Elefanten in freier Wildbahn 60 bis 70 Jahre alt werden - in Zoos ist ihre Lebenserwartung aber erheblich niedriger.

Schwere Anschuldigungen für den Zoo
Die Tierschutzorganisation erhob schwere Vorwürfe gegen den Zoo. Dieser habe ebenso wie die Behörden schmerzhafte Erkrankungen an den Füßen Malis ignoriert und ihr tierärztliche Versorgung vorenthalten. Solche Erkrankungen seien die häufigste Todesursache bei in Gefangenschaft gehaltenen Elefanten. Eine Autopsie soll laut Lacuna Klarheit bringen.

Mali war ein Geschenk der Regierung
Mali war ein Waisenmädchen, nachdem ihre Mutter eines natürlichen Todes gestorben war. Im Alter von drei Jahren wurde sie als Geschenk der Regierung Sri Lankas an die damalige First Lady Imelda Marcos auf die Philippinen gebracht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele