EU-Verordnung gekippt

Pflanzenschutzverordnung hätte den Weinbau bedroht

Burgenland
29.11.2023 06:00

Dass die EU die Pflanzenschutzverordnung gekippt hat, lässt Burgenländische Winzer aufatmen. Auch EU-Mandatar Christian Sagartz sieht einen Frontalangriff auf die Weinbauern als abgewendet.

Die EU-Pflanzenschutzmittel-Verordnung galt auch unter Burgenländischen Winzern als umstritten. Der Vorschlag der EU-Kommission sah vor, in Natura-2000 Gebieten künftig den Einsatz von Pflanzenschutz, sowohl konventionell als auch biologisch zu verbieten. Für Weinbaupräsident Andreas Liegenfeld hätte dies das Ende für rund zwei Drittel der Weinbauflächen rund um den Neusiedler See bedeutet.

Zitat Icon

Wir begrüßen die Ablehnung einer pauschalen Reduktion des Pflanzenschutzes.

(Bild: Reinhard Judt)

Weinbaupräsident Andreas Liegenfeld

Integrierter Weinbau und hoher Bioanteil im Burgenland
Als fraglich bezeichnete er auch die Art der Umsetzung, da beim Installieren der Natura 2000-Gebiete eine praktizierende Landwirtschaft vertraglich festgehalten werde. Nachdem besagter Gesetzesentwurf im EU-Parlament keine Mehrheit fand, zeigt man sich auch im Burgenländischen Weinbauverband froh. „Wir begrüßen die Ablehnung einer pauschalen Reduktion des Pflanzenschutzes, ohne die bisherigen Bemühungen einzelner Branchen zur Pflanzenschutzmittelreduktion zu berücksichtigen“, spricht Liegenfeld vom integrierten Weinbau und dem hohen Bioanteil im Burgenland.

Burgenländischer Weinbauverein will sich um notwendigen Pflanzenschutz bemühen
Trotzdem werde man sich als Weinbauverband weiter bemühen, den notwendigen Pflanzenschutz zu reduzieren, auch aus Gründen der Kosteneinsparung. Als burgenländische Weinwirtschaft unterstütze man zwar den „Green Deal“ der EU-Kommission, allerdings müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen, umsetzbar sein.

Zitat Icon

Mir war es wichtig, meine Stimme gegen diese Schikane der burgenländischen Landwirte zu erheben.

(Bild: ÖVP-Büro)

EU-Mandatar Christian Sagartz

Klimatisch befürworte man, so Liegenfeld, die Umsetzbarkeit daher auf nationaler Ebene, da sich die Voraussetzung in den Ländern unterscheiden würden. Ein Veto für die EU-Pflanzenschutzverordnung gab es auch von EU-Mandatar Christian Sagartz, der einen Frontalangriff auf die burgenländische Weinbauern als abgewendet sieht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
6° / 17°
wolkig
2° / 16°
stark bewölkt
6° / 17°
wolkig
6° / 17°
heiter
5° / 17°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele