Israel erhielt Liste:

Heute sollen weitere Geiseln der Hamas freikommen

Ausland
26.11.2023 07:54

Israel hat eine Liste mit den Namen weiterer Geiseln erhalten, die demnach heute freikommen sollen. Das teilte Sonntagfrüh das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu mit. Sicherheitsbeamte würden die Liste überprüfen, hieß es.

Wie viele Geiseln am Sonntag freikommen könnten, wurde nicht mitgeteilt. Erst am Samstagabend hatte die islamistische Terror-Organisation Hamas eine zweite Gruppe von insgesamt 17 Geiseln aus dem Gazastreifen freigelassen - krone.at berichtete (Video oben).

17 Geiseln am Samstag übergeben
Der bewaffnete Flügel der Hamas die zweite Gruppe von Geiseln, die vor 50 Tagen in den Gazastreifen verschleppt worden waren, demnach am Samstagabend an das Rote Kreuz. Das gaben die Al-Qassam-Brigaden am in einer Erklärung bekannt. Laut Hamas wurden 13 Israelis sowie vier ausländische Staatsangehörige übergeben, was die israelische Armee bestätigte

Die Freigelassenen sollen nach einer ersten medizinischen Untersuchung zunächst in Krankenhäuser in Israel geflogen werden. Dort werden sie auch ihre Familien treffen. Unter den 17 freigelassenen Geiseln waren auch Verwandte von Tal Shoham, einem israelisch-österreichischen Doppelstaatsbürger, der sich weiterhin in Geiselhaft der Hamas befindet.

„Die Ehefrau Adi Shoham und die Kinder Nave (8) und Yahel (3) des israelisch-österreichischen Staatsbürgers Tal Shoham wurden heute Abend freigelassen und sind nach Hause zurückgekehrt“, schrieb der israelische Botschafter in Österreich, David Roet, in der Nacht auf Sonntag auf X (vormals Twitter). „Traurigerweise wird Tal immer noch von der Hamas festgehalten.“

39 Palästinenser aus Haft entlassen
Im Gegenzug wurden am Abend 39 palästinensische Gefangene aus israelischen Gefängnissen entlassen werden. Sie seien in Ost-Jerusalem sowie im Westjordanland von ihren Familien empfangen worden, berichteten palästinensische Medien. Demnach handelte es sich um sechs Frauen sowie 33 männliche Jugendliche unter 19 Jahren.

Die Vereinbarung zwischen Israel und der Hamas sieht vor, dass während der zunächst viertägigen Feuerpause insgesamt 50 Geiseln sowie 150 palästinensische Gefangene freikommen. Mit der Feuerpause rollte als Teil der Vereinbarung der Transport humanitärer Hilfe über den ägyptischen Grenzübergang Rafah in den Süden des Gazastreifens, um die Not der Menschen zu lindern.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele