„Nationale Strategie“

KI: Putin warnt vor einem Monopol des Westens

Ausland
24.11.2023 19:06

Russlands Präsident Wladimir Putin hat vor einem Monopol des Westens bei Künstlicher Intelligenz gewarnt. Für die Menschheit beginne in allen Lebensbereichen ein neues Kapitel, sagte Putin am Freitag auf einer KI-Konferenz in Moskau. Nach seiner Darstellung blenden einige westliche Suchmaschinen und generative KI-Modelle die russische Sprache und Kultur aus oder unterdrückten sie sogar.

Solche westlichen Algorithmen täten im Grunde so, als ob Russland nicht existiere, sagte er. „Natürlich ist ein Monopol und die Vorherrschaft derartiger Systeme, solcher fremden Systeme, inakzeptabel und gefährlich.“

Der Kremlchef kündigte eine neue nationale KI-Strategie an, mit der angewandte und Grundlagen-Forschung ausgebaut werden sollen.

Präsident Wladimir Putin lässt sich bei einer KI-Ausstellung über die neuesten Errungenschaften informieren. (Bild: AFP)
Präsident Wladimir Putin lässt sich bei einer KI-Ausstellung über die neuesten Errungenschaften informieren.

Putin lobte auf der Konferenz die beiden russischen Unternehmen Sberbank und Yandex für die Entwicklung eigener generativer KI-Systeme. Diese müssten weiterentwickelt werden und in allen Bereichen der Wirtschaft Anwendung finden.

Putin: „KI-Monopol ist inakzeptabel und gefährlich“ (Bild: AP)
Putin: „KI-Monopol ist inakzeptabel und gefährlich“

USA und China als KI-Mächte
Die beiden mit Abstand führenden Nationen in der KI sind die USA und China. Die russischen Bemühungen wurden durch den Einmarsch in die Ukraine zurückgeworfen: Viele gebildete Russen haben das Land verlassen und eine Zusammenarbeit mit westlichen Experten wird durch die internationalen Sanktionen weitgehend verhindert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele