Pole wurde reanimiert

Ein Verschütteter bei Lawinenabgang in Tirol

Tirol
23.11.2023 15:01

Bei einem Lawinenunglück im Bereich des Glockturmkamms im Gemeindegebiet Pfunds in Tirol wurde am Donnerstagnachmittag ein Pole (41) verschüttet. Die Person konnte mittlerweile gefunden und unter Reanimationsmaßnahmen ins Krankenhaus Zams geflogen werden. Der Zustand des Polen ist kritisch. Ein zweiter Pole (47) wurde mitgerissen, aber nicht verschüttet.

Das Unglück ereignete sich kurz vor 15 Uhr. Laut Alpinpolizei löste sich in einer rund 40 Grad steilen Flanke unter dem Gipfel des Glockturm (3353 m) ein 250 Meter langes Schneebrett Richtung Kaunertal und riss beide Tourengeher mit. Einer der beiden wurde fast komplett verschüttet.

Mehrere Hubschrauber vor Ort
Der Notarzthubschrauber Martin 8, ein weiterer Notarztheli sowie der Polizeihubschrauber Libelle Tirol waren zum Unglücksort unterwegs. An Bord befanden sich auch Mitarbeiter des Tiroler Lawinenwarndiensts, die sich eigentlich auf Erkundung befanden. Auch sie halfen bei der Bergung. Auch die Bergrettungen Kaunertal, Pfunds und Suchhunde standen im Einsatz. 

Schwierige Reanimation
Der Pole wurde gegen 15.15 Uhr im unteren Bereich des Lawinenkegels lokalisiert. Das Opfer wurde geborgen und ins Krankenhaus Zams geflogen. Die Person musste unter schwersten Bedingungen reanimiert werden. Der zweite Pole erlitt laut Polizei leichte Verletzungen. Er war nur mitgerissen worden und wurde von der Libelle Tirol ins Tal geflogen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele